Hauptversammlung Sorbischer Dachverband Domowina wählt Dawid Statnik erneut zum Vorsitzenden

Dawid Statnik, Domowina-Vorsitzender, im Interview
Domowina-Vorsitzender Dawid Statnik hat erneut für dieses Amt kandidiert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dawid Statnik ist erneut zum Vorsitzenden des sorbischen Dachverbandes Domowina gewählt worden. Bei der Hauptversammlung des Dachverbandes im sächsischen Schleife stimmten 96,1 Prozent der Wähler für ihn, teilte die Domowina mit. Der 37-Jährige leitet die Domowina seit 2011. Als Stellvertreter wurden den Angaben zufolge Hartmut Leipner aus der Niederlausitz und Marko Hantschick aus der Oberlausitz gewählt.

Als Schwerpunkt der künftigen Arbeit sieht die Domowina neben dem Erhalt der Sprache und Kultur auch den Strukturwandel. Der sei eine Chance für die Lausitz , so Statnik. Er hoffe dabei auch auf Geld aus dem Strukturwandeltopf für die Belange der Sorben.

Kulturelle und lokale Besonderheiten berücksichtigen

Zugleich sprach er sich für ein gemeinsames sorbisches Schulsystem in der Ober-, Mittel- und Niederlausitz aus. Die Absolventen und Absolventinnen sollten in der Lage sein, mündlich und schriftlich fließend auf Sorbisch beziehungsweise Wendisch zu kommunizieren, betonte der Domowina-Vorsitzende. Im "Bund sorbischer Schulen" seien kulturelle und lokale Besonderheiten zu berücksichtigen. Rechtliche und strukturelle Voraussetzungen seien noch zu diskutieren, sagte Statnik. Auch die Frage des Lehrernachwuchses müsse bedacht werden.

In Sachsen und Brandenburg leben Schätzungen zufolge etwa 60.000 Menschen, deren Muttersprache Sorbisch ist. Aktuell hat die Domowina rund 7.500 Mitglieder in der Ober- und Niederlausitz.

Quelle: MDR/al/epd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 12. Juni 2021 | 10:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen