Bundesförderung Bautzen bekommt 45 Meter lange Forschungsbrücke

In Bautzen wird unter Federführung der TU Dresden zu Forschungszwecken eine Brücke gebaut - ausgestattet mit Sensoren. An ihr werden Belastungen simuliert. Mit den Daten können Instandhaltungen realer Bauwerke geplant werden. Der Standort soll künftig dem Austausch von Wissenschaftlern und Praktikern dienen.

Forschungsbrücke Bautzen - Computergrafik
Eine solche Forschungsbrücke soll in Bautzen aufgestellt werden. Bildrechte: TU Dresden/Grafik: Max Herbers

In Bautzen wird unter Federführung der TU Dresden zu Forschungszwecken eine Brücke gebaut. Das 45 Meter lange und 5 Meter breite Bauwerk werde voraussichtlich im kommenden Jahr auf dem Gelände von Hentschke-Bau entstehen, sagte ein Projektsprecher MDR SACHSEN. Es soll mit speziellen Sensoren ausgestattet werden, mit deren Hilfe man den baulichen Zustand schneller als bisher erfassen und auswerten kann. Dazu sollen automatisierte Verfahren entwickelt werden. Ziel sei eine zuverlässige Zustandsbewertung von Brücken nahezu in Echtzeit mit Hilfe eines digitalen 'Zwillings'. Dazu wird auf der "Forschungsbrücke" ein Schienenfahrzeug Belastungen simulieren.

Das Projekt wird mit 2,5 Millionen Euro durch den Bund gefördert und soll einen Beitrag zur Strukturstärkung in der Lausitz leisten.

Digitalprojekt soll Fehlerquote reduzieren

Es ist ein Projekt mit größeren Herausforderungen: Zum einen müssten beim Monitoring enorme Datenmengen erfasst verarbeitet werden. Darüber hinaus könnten Messfehler die Qualität der Ergebnisse erheblich beeinflussen, hieß es. Im Projekt "IDA-KI" würden daher Algorithmen für eine automatisierte Auswertung und Bewertung entwickelt, die zwischen Fehlern in der Messanlage und Schäden am Bauwerk unterscheiden. Durch den Bau der Demonstratorbrücke ergebe sich die Möglichkeit, die entwickelten Algorithmen an einem größeren Demonstratorbauwerk zu überprüfen.

In Bautzen soll ein Reallabor entstehen, das künftig den Austausch von Wissenschaftlern und Praktikern aus der Instandsetzung ermöglicht.

MDR (lam/vis)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 26. Januar 2022 | 12:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen

Zwickau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schulküche 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK