Bildergalerie Gebärdensprachkurs: Sprechen mit den Händen

Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Für den Gebärdensprachkurs wurde die Kapelle des Epilepsiezentrums Kleinwachau zum Seminarraum: Dozentin Sabine Flohr zeigt die wichtigsten Gebärden. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Für den Gebärdensprachkurs wurde die Kapelle des Epilepsiezentrums Kleinwachau zum Seminarraum: Dozentin Sabine Flohr zeigt die wichtigsten Gebärden. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Zwei hörende Gebärdensprachdolmetscherinnen (li) übersetzen die Gebärden in Worte. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Der Blickkontakt ist bei der Kommunikation mit Gehörlosen am Wichtigsten, sagt Dozentin Sabine Flohr. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Die Gebärdensprache ist sehr ausdrucksstark. Ein bisschen schaupielern kann auch helfen. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Sindy Christoph leitet die Firma Scouts in Demitz-Thumitz bei Bautzen. Sie bietet Kollegenseminare in Unternehmen, aber auch Familienhilfen für gehörlose Kinder an. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Das Fingeralphabet wird für Namen, Orte und Abkürzungen genutzt. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Gebärdensprachkurs in Kleinwachau
Wie war doch gleich das K? Für das Fingeralphabet braucht man bewegliche Finger. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Alle (7) Bilder anzeigen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen