Bildergalerie Ausstellung "kóstkaty slěd" von Karoline Schneider in Leipzig

Die Künstlerin Karoline Schneider erklärt Besuchern einen von ihr handgeknüpften Teppich
Die Künstlerin Karoline Schneider erklärt den von ihr handgeknüpften Teppich, der die Handelsrouten der Kauri von den Malediven über Süd- und Westafrika nach Westeuropa und nach Westafrika zurück zeigt. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Die Künstlerin Karoline Schneider erklärt Besuchern einen von ihr handgeknüpften Teppich
Die Künstlerin Karoline Schneider erklärt den von ihr handgeknüpften Teppich, der die Handelsrouten der Kauri von den Malediven über Süd- und Westafrika nach Westeuropa und nach Westafrika zurück zeigt. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Ergebnisse einer Forschungsarbeit über Kaurischnecken
Die Ausstellung "kóstkaty slěd" von Karoline Schneider in der Galerie b2_ der Leipziger Baumwollspinnerei: Der sorbische Titel bedeutet knöcherne Fährte. Bildrechte: MDR/ Franziska Hentsch
Bücher
Bei ihren Recherchen stieß Karoline Schneider auf Hinweise in der Literatur unterschiedlicher Bereiche - etwa aus Kulturwissenschaft, Ethnologie, Sorabistik und Geschlechterforschung. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Ein traditionelles Pferdegeschirr eines Osterreiters verziert mit Kaurischnecken.
Ein traditionelles Pferdegeschirr eines Osterreiters verziert mit Kaurischnecken. Das Exponat hat ein Osterreiter ausgeliehen. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Andrea Paulik beim schmücken einer Pferdefigur
Karoline Schneider hat den Aufbau der Oster-Ausstellung im Sorbischen Museum mit der Kamera begleitet. Der Film zeigt Kuratorin Andrea Paulik beim Schmücken einer Pferdefigur. Das traditionelle Osterreiten war in diesem Jahr coronabedingt abgesagt worden. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Zwei Bildschirme zeigen Osterreiter-Motive
Die Filme von der Oster-Ausstellung sind Teil der Arbeiten von Karoline Schneider. Sie dokumentieren, wie Bräuche immer wieder neuinterpretiert werden und sich so exotische Objekte einschleichen konnten. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Keramiken von Karoline Schneider in Form von Palmenblättern
Keramiken von Karoline Schneider zeigen Palmenblätter, mit denen die Kaurischnecken gefischt wurden. Darstellungen von Palmenwedeln gehören zu den ältesten bekannten Pflanzensymbolen der Menschheit und sind wie die Kaurischnecke ein lange verwendetes kulturelles Zeichen. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
3 sogenannte Ostersemmeln in Form tropischer Palmblätter
Zu sehen sind auch drei sogenannte Ostersemmeln. Sie werden traditionell in der wendischen Niederlausitz zu Ostern gebacken und von Paten an ihre Patenkinder verschenkt. Zu Palmsonntag gebacken stellen die Brote Palmblätter dar. Karoline Schneider geht auch der Frage nach, wie tropische Palmenblätter Eingang in sorbische Bräuche fanden. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Alle (8) Bilder anzeigen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen