Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

PolizeimeldungFeuerwehreinsatz: Einjähriger schließt sich in Auto ein

12. Juni 2024, 15:57 Uhr

Polizei und Feuerwehr haben am Dienstagnachmittag ein Kleinkind aus einem Auto in Hoyerswerda gerettet. Die Großmutter hatte den Einjährigen in den Kindersitz gesetzt und wollte selbst ins Auto steigen, sagte eine Polizeisprecherin. Aber: "Der gewitzte Junge betätigte zuvor die Fernbedienung und schloss sich selbst ein." Von außen sei er nicht zu motivieren gewesen, die Türen wieder aufzuschließen. In ihrer Not habe die Angehörige die Feuerwehr gerufen.

Was tun: Das Kind im Auto eingeschlossen und der Fahrer kommt nicht an den Schlüssel heran? So geschehen am Dienstag in Hoyerswerda. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Matej Zieschwauck

In der Not lieber die Feuerwehr rufen

Die Kameraden schlugen die hintere Scheibe des Autos ein. "Der Schrecken war groß, aber durch das beherzte Eingreifen der Kräfte konnte der kleine Mann gerettet werden", teilte die Polizei mit. Sollte jemand auch in solch eine Notlage geraten, empfiehlt die Polizeidirektion Görlitz immer, sofort die Feuerwehr zu rufen. "Die Kameraden haben die richtige Ausrüstung und arbeiten zielgerichtet, so dass sich niemand verletzt."

Der Automobilclub ADAC rät allen Familien: "Geben Sie Ihrem Nachwuchs auf der Rückbank auf keinen Fall den Autoschlüssel zum Spielen. In der Zeit, in der Sie das Auto umrunden und zur Fahrertür gelangen, können sogar Kleinkinder den Verriegelungsknopf drücken."

Kind eingesperrt auch in Olbersdorf

Erst am Wochenende hatte die Feuerwehr in Olbersdorf bei Zittau ein Kleinkind aus einem Auto befreit, das in der Sonne stand. Das eineinhalb Jahre alte Kind hatte sich eingeschlossen und der Schlüssel lag im Inneren des Autos.

Mehr zum Thema

MDR (kk)

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | Nachrichten | 09. Juni 2024 | 15:50 Uhr