Landkreis Bautzen Rutschung am Knappensee durch Sanierungsarbeiten ausgelöst

Die Rutschung am Knappensee haben wohl Sanierungsarbeiten ausgelöst. Inzwischen ist auch klar, dass der See nicht wie geplant 2022 zum Baden freigegeben werden kann.

Die Rutschung am Knappensee wurde vermutlich von Sanierungsarbeiten im Uferbereich ausgelöst. Zu dieser Einschätzung sind Experten des sächsischen Oberbergamtes gekommen. In den vergangenen Wochen seien erste vorsichtige Sicherungsmaßnahmen in diesem Bereich durchgeführt worden. So habe man unter anderem Kippenmaterial abgetragen und Arbeiten im Uferbereich vorbereitet, teilte das Oberbergamt mit. Dies sei auch am Tag der Rutschung so gewesen, weshalb diese Arbeiten als Auslöser vermutet werden.

Bildergalerie Ungesicherte Kippe am Knappensee setzt sich in Bewegung

Nach dem gewaltigen Erdrutsch wird der Knappensee nicht wie bisher geplant 2022 wieder für die Freizeitnutzung freigegeben. Vorerst wurde ein Baustopp für die Sanierungsarbeiten verhängt.

Abgerutschtes Ufer am Knappensee
Am 11. März 2021 waren von diesem Ufer Erdmassen auf einer Länge von 500 Metern abgegangen. Bildrechte: MDR/xcitepress
Abgerutschtes Ufer am Knappensee
Am 11. März 2021 waren von diesem Ufer Erdmassen auf einer Länge von 500 Metern abgegangen. Bildrechte: MDR/xcitepress
Rutschung Knappensee
Nach Angaben des Sächsischen Oberbergamtes geriet ungefähr eine Million Kubikmeter Erdreich ins Rutschen. Bildrechte: xcitePRESS
Rutschung Knappensee
Auch ein Stück des dahinterliegenden Waldes wurde mit in die Tiefe gerissen. Bildrechte: xcitePRESS
Rutschung Knappensee
Der Ort der Rutschung in einer Drohnenaufnahme. Rund 80 Prozent des Ufers an dem gefluteten ehemaligen Braunkohletagebau gelten bereits als gesichert. Die abgerutschte Stelle gehört aber nicht dazu. Bildrechte: Lausitznews
Rutschung Knappensee
Durch die Rutschung wurde eine sogenannte Schwallwelle ausgelöst, die am gegenüberliegenden Ufer Schäden anrichtete. Augenzeugen berichteten von einer 1,50 Meter hohen Schwallwelle. Bildrechte: xcitePRESS
Rutschung Knappensee
Der Bauzaun wurde ebenso beschädigt wie... Bildrechte: Lausitznews
Gartenlaube
... mehrere Bungalows. Bildrechte: MDR/xcitepress
Rutschung Knappensee
Zahlreiche Rettungskräfte eilten zum Knappensee, der seit 2014 saniert wird. Bildrechte: Lausitznews
Rutschung Knappensee
Die Welle spülte auch Seebewohner ans Ufer. Bildrechte: xcitePRESS
Alle (9) Bilder anzeigen

Instabile Kippe besonders gefährlich

Die eigentliche Ursache des Abgangs liege aber in der instabilen Kippe an der Ostseite des Knappensees, so Martin Herrmann vom sächsischen Oberbergamt. Dort befinde sich zudem eine Halde, die bis in den Uferbereich hineinrage. Dieser Bereich sei als besonderer Gefahrenpunkt bei den Sanierungsarbeiten bekannt gewesen. Wegen des Risikos von Rutschungen habe man dort ja auch saniert. Herrmann schloss weitere Rutschungen im Bereich der Hochkippe nicht aus.

Keine Gefahr für Anwohner

Gartenlaube
Mehrere Bungalows wurden bei der Rutschung beschädigt. Bildrechte: MDR/xcitepress

Wie ernst das Risiko genommen werden muss, zeigt der Vorfall vom Donnerstag. Auf einer Länge von 500 Metern rutschte ein breiter Uferbereich ab und riss Bäume mit sich. Durch die Rutschung kam es zu einer 1,50 Meter hohen Flutwelle. Personen kamen zwar nicht zu Schaden, aber die Schwallwelle zerstörte  auf der gegenüberliegenden Seite des Sees bei Groß Särchen mehrere Bungalows. Die Anwohner sind alarmiert, doch Martin Herrmann vom Oberbergamt beruhigt.

Wir gehen davon aus, dass eine unmittelbare Gefahr für die Anwohner im Uferbereich nicht besteht.

Martin Herrmann Sächsisches Oberbergamt

Keine Freigabe 2022

Der Vertreter des Oberbergamts hat aber auch eine Botschaft, die viele nach den Ereignissen vom Donnerstag schon vermutet haben. Die geplante Freigabe des See zum Baden und zur touristischen Nutzung im kommenden Jahr ist nicht zu verantworten. Die Aufhebung des Badeverbots habe am Abschluss der Sanierung in dem betreffenden Uferabschnitt gehangen. Durch die Rutschung wäre das aber bis 2022 nicht zu schaffen. Die Sanierung ist vorerst gestoppt, in den kommenden Tagen soll die Situation neu bewertet werden.

Rutschung Knappensee
Nach dem Erdrutsch hat sich der Wasserspiegel in dem Tagebaurestloch um rund 32 Zentimeter erhöht. Die Landestalsperrenverwaltung lässt deshalb Wasser aus dem Knappensee ab. Die Wasserabgabe wurde auf 1,3 Kubikmeter pro Sekunde erhöht und der Zuleiter geschlossen. Damit kann der Wasserspiegel um maximal vier Zentimeter am Tag gesenkt werden. Größere Wassermengen können derzeit nicht abgelassen werden, um die Böschungen nicht weiter zu destabilisieren. Bei der aktuellen Absenkgeschwindigkeit wird der Ursprungswasserstand erst in etwa zwei Wochen wieder erreicht. Bildrechte: xcitePRESS

Rückschlag für Seenutzer

Für viele Nutzer des Sees eine Hiobsbotschaft. Familie Gläßer beispielsweise betreibt einen Campingplatz in Groß Särchen. "Das ist für uns ein herber Rückschlag", sagt Marlen Gläßer. In den vergangenen Jahren habe man schon mit den Einschränkungen durch die Sperrung des Sees leben müssen. Deshalb habe sie umso mehr auf die Freigabe zum 1. April 2022 gehofft, die wieder mehr Gäste bringen sollte. Glücklicherweise habe sie mit der Betreibung des Waldbades in Bernsdorf ein zweites Standbein, denn von den wenigen Tagestouristen und den Dauercampern allein könne sie nicht leben. Aber die Gläßers geben nicht auf: Sie wollen zum Saisonstart am 1. April ihren Campingplatz und ihre Minigolf-Anlage für Besucher öffnen und hoffen auf ein gutes Ostergeschäft.

Quelle: MDR/vis

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHsENSPIEGEL | 12.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Blick in eine Fabrikhalle. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Werkzeugmaschinenbauer Trumpf baut den Standort Neukirch im Landkreis Bautzen aus. Hier sollen elf Millionen Euro investiert werden. Das Geld fließt unter anderem in die Fertigung hochmoderner Laseranlagen.

20.09.2021 | 17:50 Uhr

Mo 20.09.2021 17:30Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/video-neukirch-trumpf-werkzeugmaschinen-investition-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen