Gemeinde Nebelschütz Toter nach Bauarbeiten unter Hauswand geborgen

Man sieht einen Teil einer Hauswand. Darin klafft oberhalb des bodens ein Loch. ein mann wurde von Teilen dieser Wand erschlagen am 10.4.2021.
Bildrechte: Lausitznews

Bei privaten Bauarbeiten ist am Sonnabendmorgen ein 32 Jahre alter Mann tödlich verletzt worden. Erst am Abend konnte das Opfer geborgen werden. Das Unglück ereignete sich in Piskowitz (Landkreis Bautzen). Laut Polizeidirektion Görlitz wollten drei Männer am Haus Fundamente einbringen und hatten die Mauern freigelegt. Aus noch ungeklärter Ursache brach kurz nach 8 Uhr ein Stück der Hauswand ein. Steine begruben den Hausbesitzer unter sich.

Opfer erst am Abend geborgen

Obwohl Feuerwehrleute, Rettungsdienst, Polizisten und ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle eilten, konnten sie dem Verschütteten nicht mehr helfen. Er starb unter den Trümmern. Ein weiterer Mann, laut Polizei der Bruder des Opfers, konnte sich retten und wurde nur leicht am Arm verletzt.

Weil das Haus einsturzgefährdet war, forderte das Technische Hilfswerk in Leipzig ein Spezialteam zur Sicherung an. Es stabilisierte mit einem Kran das Gebäude soweit, dass das Opfer gegen 18:30 Uhr geborgen werden konnte, wie die Polizei mitteilte. Die Sicherungsarbeiten am Haus sollen noch längere Zeit dauern. Um die Angehörigen und Bauhelfer kümmert sich ein Kriseninterventionsteam.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 10. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen