Infrastruktur Landkreis Bautzen feiert Abschluss des Breitbandausbaus

Mehrere Jahre lang ist im Landkreis Bautzen viel gebaggert und gegraben worden, um leistungsfähige Glasfaserkabel in den Boden zu legen. Jetzt sind die Arbeiten für die Breitband-Anbindung beendet. Haushalte, die noch nicht angschlossen sind, sollen in den nächsten Jahren folgen.

Glaserfaseranschlüssein einem Verteilerkasten
Die kleinen bunten Röhrchen mit den Glasfasern sehen unscheinbar aus, können aber enorm viele Daten übertragen. Bildrechte: dpa

Mit einem Festakt und politischer Prominenz hat der Landkreis Bautzen am Dienstag den Anschluss von 55 Kommunen an die schnelle Datenautobahn gefeiert. Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit waren rund 200 Millionen Euro verbaut worden. Vom Breitbandausbau profitieren nun 60.000 Haushalte und Unternehmen. Das Projekt wurde von Bund und Land gefördert. Man habe 7.000 Kilometer Kabel verlegt. Das sei eine Strecke von Bautzen bis Peking, sagte Landrat Michael Harig (CDU).

Michael Harig
Bildrechte: IMAGO

Natürlich gab es das eine oder andere Problem. Aber zu 99 Prozent sind die Arbeiten gut verlaufen. Wir haben jetzt eine Infrastruktur, die deutschlandweit ihresgleichen sucht.

Michael Harig Landrat des Kreises Bautzen

Weitere 8.000 Haushalte und Unternehmen sollen in den kommenden Jahren noch angeschlossen werden. Dafür stellte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) beim Festakt die notwendigen Fördermittel in Aussicht.

Quelle: MDR/sth/Lutz Günther

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 12. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen