Abgesagt Pfefferkuchenmarkt in Pulsnitz fällt erneut aus

Seit 2003 wird in Pulsnitz immer am ersten Novemberwochenende mit einem Pfefferkuchenmarkt auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Wegen der Pandemie fiel der Spezialmarkt im vergangenen Jahr aus. Jetzt mussten die Veranstalter erneut absagen.

Der Pulsnitzer Pfefferkuchenmarkt ist erneut abgesagt worden. Bereits im vergangenen Jahr war die Großveranstaltung ausgefallen. Grund für die Absage sind nach Auskunft der Organisatoren die Auflagen des Gesundheitsamtes wegen der Corona-Pandemie. So unterteile die Sächsische Corona-Schutzverordnung in Flanierabschnitte und Verweilabschnitte. Beide hätten deshalb getrennt und irgendwo außerhalb des Pfefferkuchenmarkts durchgeführt werden müssen, sagte der Obermeister der Pfefferküchler-Innung Peter Kotzsch. Essen und Trinken wären auf dem Pfefferkuchenmarkt nicht möglich gewesen. Auch die 3-G-Regel wäre nicht durchführbar gewesen, da das gesamte Gelände hätte eingezäunt werden müssen. Eine dritte Möglichkeit wäre gewesen, kleine Essen - und Getränkestände mit Zäunen abzutrennen. Das hätte allerdings wiederum dazu geführt, dass der Durchlauf nicht gegeben gewesen wäre und die Feuerwehrzufahrten zu schmal.

Ausflugsalternative geplant

Stattdessen soll am ersten Novemberwochenende auf andere Weise zum Start in die Pfefferkuchensaison eingeladen werden. So ist ein Rundgang zu den neun Pfefferküchlereien in der Stadt möglich, um dort die unterschiedlichen Spezialitäten der Pfefferküchler zu entdecken. Über die Details werde derzeit noch beraten. Im vergangenen Jahr mussten die Pfefferküchler vor allem auf den Online-Handel setzen, so werde es auch dieses Jahr wieder sein, so Peter Kotzsch.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio in Bautzen | 24. September 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen