Fotoband In einem Land vor unserer Zeit: Kindheitserinnerungen an Kleinwelka

"Aus einem Land vor unserer Zeit - Die Kinder von Kleinwelka" heißt ein Bildband, der diese Woche in dem kleinen Verlag belinartbooks erschienen ist. Darin finden sich rund 90 private, analoge Aufnahmen aus dem Sauriergarten bei Bautzen, die Besucher in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren gemacht haben.

Ein Kind steht an und ein Kind turnt auf einem großen Dino.
Private Aufnahmen aus dem Saurierpark zeigt der kürzlich erschienene Bildband "Aus einem Land vor unserer Zeit - Die Kinder von Kleinwelka". Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak

Als der Bildhauer Franz Gruß 1978 in Kleinwelka bei Bautzen seinen Garten mit den Dinosaurierfiguren öffentlich zugänglich machte, wurde er schnell zur Sensation. Hier konnte man sich die legendären Urzeitriesen anschauen, sie anfassen, vielleicht auch verbotenerweise an ihnen rumklettern. Der Anblick der lebensgroßen Dinos beeindruckte vor allem Kinder zutiefst. Auch die Berlinerinnen Anne Waak und Janne Gärtner - beide Jahrgang 1982 - können sich noch gut an ihre Familienausflüge nach Kleinwelka erinnern.

Damals bei den Dinos

Ein neuer Bildband unternimmt eine kleine Zeitreise in den Saurierpark Kleinwelka. Die ausgewählten Aufnahmen entstanden zwischen 1978 und 2000.

Familienfoto vor einem Diplodocus in Kleinwelka
Erinnerungsfoto vom Ausflug nach Kleinwelka aus den 1990er Jahren. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Familienfoto vor einem Diplodocus in Kleinwelka
Erinnerungsfoto vom Ausflug nach Kleinwelka aus den 1990er Jahren. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Zwei Mädchen stehen neben einem vielköpfigen Drachen.
Zwei Mädchen stehen neben einem Drachen, der Geldmünzen schluckt. Es ist auch heute noch im Sauriergarten zu finden. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Ein Kind steht vor einem Triceratops.
Ein Junge posiert begeistert vor einem Triceratops - ein Foto von 1987. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Jugendliche stehen vor einem Raubsaurier.
1980 entstand dieser Schnappschuss. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Ein kleines Kind steht unter dem Kopf eines Triceratops.
Früher wie heute waren gerade Kinder von den Urzeitriesen tief beeindruckt. Das Bild wurde 1985 aufgenommen. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Jugendliche haben ein Gruppenfoto vor einem Triceratops gemacht.
1988 entstand dieses Grunppenbild mit dem verliebten Pärchen auf der linken Seite. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Ein Kind steht an und ein Kind turnt auf einem großen Dino.
Dieses Farbfoto entstand 1983 in Kleinwelka. Damals waren Farbfilme kostspielig und wurden nicht schnell mal vollgeknipst. Bildrechte: berlinartbooks, Janne Gärtner & Anne Waak
Alle (7) Bilder anzeigen

Aufruf gestartet

Als die beiden Frauen einmal auf den Sauriergarten zu sprechen kamen, stellten sie fest, dass beide als zehnjährige Mädchen dort gewesen waren und davon sogar Fotos existierten. Die Begeisterung für die steinernen Riesen erwachte sofort. "Wir dachten, wenn es die Fotos von uns gibt, dann gibt es die noch von ganz vielen anderen Kindern - das war dann die Buchidee", sagt Waak. Die Berlinerinnen starteten daraufhin über eine Tageszeitung einen Aufruf nach Kinderfotos, die im Saurierpark geknipst wurden.

Die Resonanz überraschte die Autorinnen: Es gab mehr als 100 Zuschriften mit insgesamt etwa 500 Bildern, vor allem aus Sachsen. Die Motive reichten von klassisch arrangierten Familienfotos bis hin zu Schnappschüssen von knutschenden Teenagern vor einem Triceratops oder einem kleinen Junge mit Lolli, der den Pioniergruß vor einem Saurier zeigte.

Anne Waak
Bildrechte: Christian Werner

Jedes einzelne Bild ist schön, niedlich oder hat eine gelungene Komposition.

Anne Waak zur Bildauswahl

Analoger Charme

In Waaks und Gärtners Bildband haben es knapp 90 Fotos geschafft, die zwischen den Jahren 1978 und 2000 entstanden sind. Dieser Zeitraum wurde von den Autorinnen bewusst gewählt. "Ende der 1990er Jahr gab es einen Wechsel in der Fototechnik von analog auf digital. Für uns war die Ästhetik der analogen Fotos ansprechender", erklärt Gärtner. Außerdem habe es besser zum Thema des Vergangenen gepasst.

Die Spuren auf dem Fotofilm sind, ähnlich wie bei den Dinosaurierknochen, tatsächliche physikalische Spuren, die hinterlassen worden sind - von etwas, was vergangen ist.

Janne Gärtner über den Reiz der Analogfotografie

Die Autorinnen haben bewusst auf eine digitale Nachbearbeitung verzichtet. "Wir haben versucht die Fotos so zu belassen, wie sie sind, weil das auch den Charme der analogen Fotografietechnik ausmacht. Zum Beispiel, dass die Farben mal nicht so richtig stimmen, es mal ein bisschen zu dunkel ist", sagt Waak.

Kleine Zeitreise

Der Zeit entsprechend befinden sich im Bildband chronologisch angeordnet viele Schwarz-Weiß-Fotografien, aber es gibt auch Diaabzüge, Farbbilder und sogar ein Polaroid. Es sei praktisch eine kleine Zeitreise: Abseits von den Fototechniken sehe man sehr schön, wie sich die Moden und die Frisuren verändern, findet Waak.

Janne Gärtner
Bildrechte: Magdalena Bichler

Viele Leute haben uns geschrieben, dass sie die Bilder selbst entwickelt haben.

Janne Gärtner über die Zusendungen

Finanzierung war schwierig

Den Fotos hat Waak ein Essay hinzugestellt, der die Geschichte des Parks erzählt. Der Text basiere auf einem Interview mit der Witwe und den Töchtern von Franz Gruß, berichtet sie. Sechs Jahre hat es letztlich gedauert, den Bildband zu veröffentlichen. Vor allem die Finanzierung der Auflage sei lange ein Problem gewesen. Dass der Bildband nun Mitte Dezember fertig geworden ist, sei deshalb für sie als Autorinnen ein Weihnachtsgeschenk, freut sich Gärtner. Und unter den vielen Bildern kann man jene zwei Aufnahmen aus Waaks und Gärtners Kindertagen finden, die das ganze Projekt ins Rollen gebrachte haben.

Faszination Saurier

Grönland Dino "Kalter Knochen" 1 min
Bildrechte: Victor Beccari
Im 3D-Drucker angefertigtes Modell von Orobates mit eingefärbten Teilen des Skeletts. 3 min
Bildrechte: Felix Sattler (HU Berlin)

Quelle: MDR(ma)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 12. Dezember 2021 | 10:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen

Zwickau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schulküche 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK