Sportförderung Hoyerswerda: Leere Geschäfte werden zu Sportstätten

In Hoyerswerda baut der Sportverein FSG Medizin mehrere Ladengeschäfte zu Kursräumen um. Dafür gibt es vom Land Fördermittel. Aber auch die Vereinsmitglieder haben für das Projekt gespart.

 In der Bonhoeffer-Straße in Hoyerswerda entstehen neue Sporträume in leerstehenden Ladengeschäften.
In der Bonhoeffer-Straße in Hoyerswerda entstehen neue Sporträume in leerstehenden Ladengeschäften. Bildrechte: FSG Medizin Hoyerswerda e.V.

Nicht weit vom Konrad-Zuse-Museum in der Neustadt von Hoyerswerda soll es bald eine neue Sportstätte geben: Die Freizeitsportgemeinschaft (FSG) Medizin Hoyerswerda möchte aus drei leerstehenden Ladengeschäften neue barrierefreie Kursräume machen. Der Freistaat fördert die Investition mit knapp 85.000 Euro, der Fördermittelbescheid wurde am Dienstag übergeben.

Mitglieder haben gespart

Ein Jahr lang haben der Verein und die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda als Vermieter das Projekt vorbereitet. Als Nebeneffekt erhoffen sich beide eine Wiederbelebung und Aufwertung der Stadtpromenade. Neben der Förderung durch den Freistaat unterstützen auch die 350 Vereinsmitglieder das Vorhaben. Sie hätten über mehrere Jahre Rückstellungen für diesen Zweck angespart, so Vereinsvorsitzende Anke Stefaniak. Außerdem komme Geld von der Seenlandstiftung des Klinikums Hoyerswerda. Insgesamt kostet das Projekt 165.000 Euro.

Dass die Mitglieder zur Planung einer eigenen Sportstätte zugestimmt haben, ist vor dem Hintergrund von anderthalb Jahren Pandemie mutig und zukunftsweisend.

Anke Stefaniak FSG Medizin Hoyerswerda

Mit der neuen Sportstätte kann die FSG Medizin künftig mehr Kurse auch am Vormittag anbieten. Bisher nutzen sie eine Schulturnhalle, an der das nicht möglich ist. Für die neuen Angebote stellt der Verein neue Kursleiter ein.

20,5 Millionen Euro für Investitionen

Der Freistaat unterstützt außerdem die Vorhaben von mehr als 20 weiteren Sportvereinen. Die Fördermittelbescheide werden in den kommenden Tagen verschickt. Laut Innenministerium stehen 20,5 Millionen Euro für die investive Sportförderung in Sachsen zur Verfügung.

Quelle: MDR/vis

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 14. Juli 2021 | 17:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Blick in eine Fabrikhalle. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Werkzeugmaschinenbauer Trumpf baut den Standort Neukirch im Landkreis Bautzen aus. Hier sollen elf Millionen Euro investiert werden. Das Geld fließt unter anderem in die Fertigung hochmoderner Laseranlagen.

20.09.2021 | 17:50 Uhr

Mo 20.09.2021 17:30Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/video-neukirch-trumpf-werkzeugmaschinen-investition-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen