Umbauarbeiten Bären im Zoo Hoyerswerda ziehen um

Das Bärengehege im Zoo Hoyerswerda soll umgebaut werden. Dafür müssen die Tiere ihre gewohnte Umgebung verlassen und umziehen. Aber wie bekommt man die Bären aus der alten Anlage in eine neue? MDR SACHSEN hat mit Saskia Schroll, Tierpflegerin im Raubtierbereich, über diesen vorläufigen Umzug gesprochen.

Zwei Braunbären planschen im Zoo Hoyerswerda bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius in einem Gewässer.
Björn und Bengt müssen umziehen. Bildrechte: dpa

Damit im Zoo Hoyerswerda die Bärenanlage umgebaut werden kann, müssen Björn und Bengt in den Bärenurlaub nach Augsburg. Am Donnerstag ging es für die Beiden auf große Reise. Dafür mussten sie erst einmal in ihre Transportkiste gelockt werden. Für die Tierpflegerinnen und Tierpfleger war das eine echte Herausforderung.

Der Plan: Mit Honig in die Kiste locken

Wie aber bekommt man zwei Bären in eine Transportkiste? Gedacht war, die Kiste vor die Schieber zu stellen und Futter hineinzulegen oder die Tiere mit Honig zu locken, erklärt Tierpflegerin Saskia Schroll. Denn: "Den mögen sie ganz gerne."

Doch schon vor dem Transport ahnte sie, dass dies schwierig werden könnte. Denn eigentlich müsse man vor so einem Umzug ein sogenanntes Kistentraining mit den Tieren machen, um sie daran zu gewöhnen, sagt Saskia Schroll. Tatsächlich ließen sich Björn und Bengt auch mit Honig nicht überreden, in die Kiste zu gehen. Deshalb mussten sie betäubt werden, damit sie in die Transportbox gehievt werden konnten. Nachdem sie wieder aufgewacht waren, ging die Reise nach Augsburg los.

Die Bären Björn und Bengt sind im Zoo Hoyerswerda in eine Transportkiste verladen worden.
Um sie in die Transportkiste zu bekommen, mussten die beiden Bären erst betäubt werden. Bildrechte: MDR/Florian Glatter

Umzugsstress ist hoffentlich bald vergessen

Der Umzug an sich kann, wie für uns Menschen, auch für ein Tier stressig sein. Mit der neuen Anlage und dem Auskundschaften könnte dies allerdings schnell vergessen sein, meint Saskia Schroll. In ihrer neuen Anlage in Augsburg sollen die Tiere bis zum Frühjahr 2022 bleiben.

Sie sind sehr neugierig. Ich denke, die neue Umgebung zu erkunden, ist auch eine gute Beschäftigung für sie.

Saskia Schroll Tierpflegerin

Zoo-Anlage mit Wassergraben
Das wird Björns und Bengts neues Zuhause: die Bärenanlage im Zoo Augsburg Bildrechte: Zoo Augsburg

Mehr Bärenkomfort nach dem Umbau

Während Björn und Bengt vorübergehend in den Augsburger Zoo ziehen, wird ihr altes Gehege generalüberholt. 2013 haben sie die damals neugebaute Anlage bezogen und ihre Spuren hinterlassen. So muss unter anderem der Wassergraben befestigt werden, sagt Tierpflegerin Saskia Schroll: "Weil die Bären darin rumgegraben haben, ist der nicht mehr ganz dicht." Dafür wird der Graben trockengelegt und mit Beton ausgekleidet. Eine darin eingebaute Belüftung soll helfen, den Graben auch im Winter eisfrei zu halten.

Nach dem Umbau können sich die Bärenbrüder aber auch über mehr Komfort freuen. Über die Jahre seien die Klettermöglichkeiten kaputtgegangen und morsch geworden, erzählt Saskia Schroll. Dies werde jetzt alles erneuert, damit die Bären wieder mehr Spaß beim Klettern und Toben auf der Anlage haben können: "Auch eine Hängematte wird eingebaut. Das wird auf jeden Fall schöner für sie." Die Erneuerung des Bärengeheges kostet rund 150.000 Euro.

Zwei Braunbären planschen im Zoo Hoyerswerda bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius in einem Gewässer. 3 min
Björn und Bengt müssen bald umziehen Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/cw/vis

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28. Oktober 2021 | 06:55 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen