Rettungseinsatz Falschfahrer verursacht schweren Unfall auf der A4 bei Uhyst

Ein 22 Jahre alter Mann hat am Montagmorgen für mehrere Unfälle auf der A4 gesorgt. Der Mann war laut Polizei von Görlitz nach Dresden für rund 40 Kilometer auf der falschen Fahrbahn gefahren.

Ein schwer beschädigtes Auto steht an der Mittelleitplanke auf der Autobahn. Im Hintergrund sind Rettungsfahrzeuge zu erkennen.
Ein 22-Jähriger wurde bei einem Unfall auf der A4 schwer verletzt. Bildrechte: MDR/Lausitznews

Ein Falschfahrer hat in der vergangenen Nacht auf der Autobahn A4 nahe Uhyst am Taucher zwei Unfälle verursacht und sich dabei schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei war der 22 Jahre alte Mann von Görlitz nach Dresden für rund 40 Kilometer in die falsche Richtung unterwegs. Beim zweiten Unfall verletzte sich der Falschfahrer schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Die anderen Beteiligten blieben laut Polizei unverletzt.

Warum der 22-Jährige in die falsche Richtung fuhr, ist laut Polizei derzeit nicht bekannt. Die Beamten waren durch Kameras im Tunnel Königshainer Berge auf den Mann aufmerksam geworden. Die A4 war wegen Rettungs- und Bergungsarbeiten zwischen Uhyst und Salzenforst in Richtung Görlitz gesperrt, ist mittlerweile aber wieder für den Verkehr freigegeben. Der Autobahnabschnitt in Richtung Dresden war nur für die Rettungsmaßnahmen kurzzeitig gesperrt.

Quelle: MDR/ms/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 18. Oktober 2021 | 08:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen