Bergung beendet Autobahn 4 nach Unfall bei Pulsnitz wieder offen - weiterhin stockender Verkehr

Ein Lastwagen ist in die Mittelleitplanke gefahren, Ladung hat sich in die Fahrerkabine verschoben.
Dieser Lastwagen ist in der Nacht zum Montag auf der A4 bei Pulsnitz verunglückt. Bildrechte: Rocci Klein

Nach einem missglückten Bremsmanöver ist in der Nacht zum Montag auf der A4 bei Pulsnitz ein Sattelzug in die Mittelleitplanke gefahren. Dabei hat sich die Ladung aus Stahlbetonsäulen verschoben und in das Fahrerhaus gebohrt. Laut Polizei blieb der Fahrer unverletzt.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden. Die Ladung habe sich im Führerhaus verkeilt, hieß es. Ein Teil der Stahlbetonsäulen sei gebrochen.

Die Autobahn war zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla Richtung Dresden stundenlang gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke über Radeberg und Seifersdorf kam es zu Behindungen. Auch dort meldete die Polizei zehn Kilometer Stau. Die Fahrzeit verlängerte sich um etwa eine Stunde. Aktuell gibt es noch stockenden Verkehr.

Quelle: MDR/lam/MDR Verkehrsdienst

Die Thema im Programm von MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.03.2021 | ab 5 Uhr im Verkehrsdienst

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen