Landkreis Bautzen Wittichenau: Zwei Hektar Dubringer Moor in Brand

Im Dubringer Moor bei Hoyerswerda standen am Donnerstagabend zwei Hektar Fläche in Brand. Das Löschen zog sich bis zum Einbruch der Dunkelheit und gestaltete sich aufwendig. Moorbrände können sich tief in den torfreichen Boden hineinfressen.

Feuerwehr beim löschen eines Moorbrands
Zwei Hektar des Dubringer Moors nahe Wittichenau sind Donnerstagabend in Brand geraten. Bildrechte: xcitePRESS

Im Dubringer Moor bei Hoyerswerda ist am Donnerstagabend ein Brand ausgebrochen. Reporterangaben zufolge begrenzte sich das Feuer auf den Waldboden im schwer zugänglichen Moorgebiet, breitete sich aber recht schnell aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr erstreckte sich das Feuer den Angaben zufolge bereits auf einer Fläche von etwa zwei Hektar. Die Feuerwehr orderte Einsatzkräfte und Tanklöschfahrzeuge nach. "Letztendlich waren 56 Feuerwehrleute mit zehn Fahrzeugen und zwei Anhängern vor Ort, um den Moorbrand unter Kontrolle zu bringen", hieß es.

Feuerwehr beim löschen eines Moorbrands
Das Feuer kann bis in tiefe Torfschichten vordringen, deswegen sind Moorbrände sehr aufwendig zu löschen. Bildrechte: xcitePRESS

Brandwache über Nacht vor Ort

Den Angaben zufolge konnte eine weitere Ausbreitung des Moorbrandes zügig gestoppt werden. Das Löschen zog sich jedoch bis zum Einbruch der Dunkelheit und gestaltete sich aufwendig. Moorbrände können sich sehr tief in den torfreichen Boden hineinfressen. Um das Feuer zu stoppen, benötigt man viel Löschwasser. Dieses wurde in Dubring an einem Teich gefördert und mit den Tanklöschfahrzeugen in den Wald gebracht. Trotzdem mussten die Löscharbeiten Donnerstagabend unterbrochen werden. Mit Einbruch der Dunkelheit rückte ein Großteil der Feuerwehr aus Sicherheitsgründen ab. Eine Brandwache blieb vor Ort, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Freitag soll die Lage neu bewertet werden, um das weitere Vorgehen festzulegen. Inzwischen regnet es, was die Löscharbeiten womöglich erleichtern wird.

Quelle: MDR/kt

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Energiemuseum Knappenrode aus der Vogelperspektive 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Energiefabrik Knappenrode hat wieder geöffnet. Sie war nach vier Jahren Sanierung im Oktober 2020 eröffnet worden, musste aber wenig später wegen Corona wieder schließen. Die Fabrik ist mehr als 100 Jahre alt.

22.06.2021 | 15:17 Uhr

Di 22.06.2021 16:00Uhr 01:15 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/video-knappenrode-energiemuseum-braunkohle-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen