Zukunftspreis Nebelschütz für klimafreundliches Energiekonzept ausgezeichnet

Alles spricht von Klimaschutz. Im Landkreis Bautzen will eine kleine Gemeinde ohne fossile Energieträger auskommen. Das Konzept steht. Jetzt geht es an die Umsetzung.

Das Tor zur Oberlausitz ist Njebelčicy/Nebelschütz - hier gibt’s Landurlaub inmitten von sanften Hügeln.
Das Dorf Nebelschütz will künftig auf fossile Energieträger verzichten. Bildrechte: MDR/Rainer Weisflog

Die Gemeinde Nebelschütz wird mit einem Zukunftspreis der sächsischen Landesregierung ausgezeichnet. Die Gemeinde bekommt ein Preisgeld von 10.000 Euro für ihr Energiekonzept. Das sieht vor, dass Nebelschütz sich aus erneuerbaren Energien selbst versorgt. Dazu wird der Aufbau von Klein-Windkraftanlagen und eine verstärkte Nutzung von Solaranlagen in Betracht gezogen. Außerdem sollen moderne Energiespeicher eingerichtet werden.

Das Konzept war vor zwei Jahren vom Gemeinderat beschlossen worden. Eine Arbeitsgruppe engagiert sich für die Verwirklichung.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 26. Oktober 2021 | 06:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen