Nette Geste Spende für Einzelhändler und Pflegekräfte in Görlitz

Gerade in der Weihnachtszeit geben viele Menschen ihr Geld für wohltätige Zwecke aus. Ein Beispiel aus Görlitz zeigt, dass die Spenden-Bereitschaft auch in diesem Jahr hoch ist - 50.000 Euro für Corona Helden wurden hier gesammelt.

Tobias Heid (li.) und Oberbürgermeister Octavian Ursu, bei einer Gutscheinübergabe
Tobias Heid (li.) und Oberbürgermeister Octavian Ursu überreichen einen Gutschein symbolisch an Helfer in der Corona-Krise. Bildrechte: xcitePRESS

Die Eigentümer der Straßburg-Passage haben einen symbolischen Gutschein in Höhe von 50.000 Euro an Oberbürgermeister Octavian Ursu übergeben. Wie der Verwalter der Einkaufspassage, Tobias Heid, MDR SACHSEN sagte, haben Wolfgang Straßburg, seine Tochter und eine weitere Person, die nicht genannt werden möchte, das Geld aufgebracht.

Tobias Heid (li.) und Oberbürgermeister Octavian Ursu, bei einer Gutscheinübergabe
Das Geld ist für 500 Helfer gedacht. Für jeweils 100 Euro dürfen sie damit in den Geschäften der Passage einkaufen. Bildrechte: xcitePRESS

Sie kauften bei ihren Mietern Gutscheine, die ihre Geschäfte in der Passage schließen mussten. Und zwar 500 Stück zu je 100 Euro. "Diese Gutscheine wiederum sollen an unsere Corona-Helden übergeben werden", so Tobias Heid. Weiter sagte er: "Deshalb werde jetzt in den Görlitzer Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen nach Menschen gesucht, die in vorderster Front kämpfen."

Diesen Menschen möchten wir was Gutes tun und deswegen auch die Art und Höhe der Gutscheine. Wir werden versuchen, diese nach bestem Wissen und Gewissen zu verteilen.

Tobias Heid, Verwalter der Einkaufspassage

Die Eigentümer der Straßburg-Passage wollen mit den Gutscheinen "ihren Respekt und Dank für die andauernden, aufopferungsvollen Leistungen bei der ärztlichen und pflegerischen Betreuung der Corona-Patienten zum Ausdruck bringen", betont Tobis Heid.   

Centermanager hofft auf Nachahmer    

Ihm sei bewusst, dass es mehr als 500 Menschen in Görlitz gebe, die sich für ihr Wirken in der Corona-Krise einen Gutschein verdient hätten. Allerdings ist die Anzahl der Gutscheine begrenzt worden, um vielleicht andere Geschäfte oder Einrichtungen zu motivieren, ähnliche Aktionen zu starten.

Noch sind nicht alle Gutscheine gekauft und verteilt. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest, da Heid erst vor einer Woche einen Anruf der Eigentümer bekam. Deshalb sei diese Aktion nicht so schnell umsetzbar. Aber er hofft, bereits ab Anfang Januar die ersten der 500 Gutscheine verteilen zu können.

Quelle: MDR/jc

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN | 22.12.2020 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen