Corona-Öffnungschritte Landkreis Görlitz lockert: Diese Regeln gelten ab 9. Juni

Ab Mittwoch, 9. Juni, lockert der Landkreis Görlitz seine Corona-Bestimmungen, weil die Inzidenzwerte gesunken sind. Dann können Gastwirte und Restaurant-Inhaberinnen im Landkreis auch ihre Innenräume für Gäste öffnen. Für Kinder und Jugendliche geht es zurück in Schulen und Kitas im Regelbetrieb.

Ein Brautpaar macht Seifenblasen
Gemäß sächsischer Corona-Schutzverordnung sind bei Wocheninzidenzwerten von unter 50 auf 100.000 Einwohner auch bis zu 50 Gäste auf Hochzeiten zugelassen. Das gilt ab 9. Juni auch im Landkreis Görlitz. Bildrechte: imago/imagebroker

Nachdem im Landkreis Görlitz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 unterschritten wurde, lockert der Landkreis die Corona-Bestimmungen. Ab Mittwoch, dem 9. Juni, gibt es mehr Möglichkeiten für private Treffen, aber auch in der Innengastronomie und für touristische Übernachtungen. Die Lockerungsschritte in der Übersicht

  • Private Treffen im öffentlichen oder privaten Raum: Es dürfen zehn Menschen zusammenkommen. Kinder bis zum 14. Lebensjahr werden nicht mitgezählt.

  • Schulen und Kitas: In der Einrichtungen der Kindertagesbetreuung einschließlich heilpädagogischer Kindertageseinrichtungen, in Grundschulen sowie in Förderschulen auch oberhalb der Primarstufe gilt ab dem 9. Juni Regelbetrieb, das heißt Präsenzbeschulung in allen Fächern und ohne zahlenmäßige Begrenzung der Schülerinnen und Schüler, also keine Wechselmodelle mehr.

  • Innenbereiche in Gastronomiebetrieben dürfen öffnen mit Kontakterfassung der Gäste. Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, müssen diese einen tagesaktuellen Test vorweisen.

  • Touristische Übernachtungsangebote sind möglich mit: vorheriger Terminbuchung, Kontakterfassung und wenn die Gäste zu Beginn ihres Aufenthaltes einen tagesaktuellen negativen Test vorweisen.

  • Beerdigungen und Hochzeiten: Der Landkreis Görlitz erlaubt bis zu 50 Personen. Bei mehr als zehn Personen müssen alle Teilnehmenden einen tagesaktuellen Test nachweisen.

  • Kontaktsport auf Innensportanlagen ist für Gruppen von bis zu 30 Personen unter Vorlage eines tagesaktuellen Tests und mit Kontakterfassung zulässig. Trainerinnen und Trainer müssen einen tagesaktuellen Test vorweisen.

  • Sportveranstaltungen sind mit Publikum unter Vorlage eines tagesaktuellen Tests, mit Hygienekonzept und Kontakterfassung zulässig.

Stadtbild mit dem Frauenturm der Dreifaltigkeitskirche und dem Reichenbacher Turm  in Görlitz, 2005
Mit den Lockerungsschritten ab 9. Juni sind im Landkreis Görlitz Gasträume in den Wirtschaften und Restaurants auch innen geöffnet, touristische Beherbergungen und größere Familienfeste sind erlaubt. Bildrechte: IMAGO

Hinweise zur Testpflicht

Das Landratsamt Görlitz weist darauf hin, dass generell alle Testpflichten nicht für Geimpfte und Genesene gelten. Voraussetzung ist, dass ein vollständiger Impfschutz vorliegt, also die letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.

Als genesen gelten Menschen, die eine entsprechende ärztliche Bescheinigung ihrer Corona-Erkrankung haben, die auf einem positiven PCR-Test beruht. Das Testergebnis muss mindestens 28 Tage, längstens jedoch sechs Monate lang zurück liegen, erklärt die Landkreisverwaltung dazu.

Alle Informationen des Landkreises Görlitz zu den Öffnungsschritten können Sie auch hier nachlesen.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | in den Regionalnachrichten | 08. Juni 2021 | 05:30 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen