Grenzverkehr Sachsen erleichtert Einreiseregeln aus Tschechien

Ein Polizist kontrolliert Reisende in einem Auto.
Bildrechte: MDR/Marko Förster

Seit Mittwoch gelten für Grenzpendler und Grenzgänger aus Virusvariantengebieten neue Regelungen. Die Möglichkeiten zur Einreise werden erweitert. Damit folge der Freistaat Sachen den Vorgaben des Bundes und den aktuellen Regeln in Bayern, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD). Voraussetzung ist allerdings ein täglicher negativer Corona-Test, der ab Mittwoch Pflicht ist.

Arbeitgeber müssen die Tests zur Verfügung stellen

Konkret können künftig alle Beschäftigten ohne Pflicht zur Quarantäne nach Sachsen einreisen. Das gilt nicht mehr nur etwa für Beschäftigte im Gesundheitswesen, sondern für alle, die "zur Aufrechterhaltung der Betriebsabläufe unabdingbar sind". Das ist durch eine amtliche Bescheinigung nachzuweisen. Nun dürfen etwa Lehrer und pädagogische Fachkräfte in Kitas ohne Quarantäne einreisen, ab 20. März Schüler und Kita-Kinder. Letztere müssen sich nicht testen lassen. Auch für Familien wird der Grenzübertritt erleichtert.

Quelle: MDR/jc

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.03.2021 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen