Hubschraubereinsatz Handyvibration verrät Autodieb im Schilf - Untersuchungshaft angeordnet

Ein mutmaßlicher Autodieb ergibt sich im Schilf des Romantikteiches in Uhyst der Polizei
Ein vom Hubschrauber der Polizei aufgenommenes Bild zeigt, wie sich der mutmaßliche Autodieb der Polizei ergibt. Bildrechte: Polizeidirektion Görlitz

Ein Autobesitzer aus Ottendorf-Okrilla staunte nicht schlecht, als er am späten Dienstagabend hörte, wie sein Fahrzeug vom Grundstück fuhr. Nachdem er sich an die Polizei gewandt hatte, wurden sofort alle umliegenden Polizeireviere sowie die Bundespolizei informiert. In dem Auto im Wert von 27.000 Euro hatte der Besitzer nach Polizeiangaben den Fahrzeugbrief und seinen Reisepass zurückgelassen.

Mutmaßlicher Autodieb flüchtet ins Schilf

Die Fahndung führte schließlich eine Streife des Polizeireviers Weißwasser auf die richtige Spur. In Uhyst an der Spree entdeckten die Beamten den mutmaßlichen Autodieb. Von der Bahnhofstraße aus verfolgten sie ihn bis zu einem unbefestigten Feldweg. Dort steuerte er das Auto geradewegs in den sogenannten Romantikteich. Durch den Unfall gab es kein Vor und kein Zurück mehr. Daraufhin sprang der Mann aus dem Wagen und rannte ins Schilf. Für kurze Zeit verloren die Polizisten den Sichtkontakt zu dem Flüchtigen.

Handyvibrationen verraten das Versteck

Wenig später hörten sie jedoch, wie Enten in dem Teich aufgeschreckt wurden. Sie vernahmen zudem ein Vibrationsgeräusch, das vermutlich vom Handy des Tatverdächtigen stammte. Ein herbeigerufener Hubschrauber lokalisierte ihn etwa 20 Meter vom Ufer entfernt im Wasser. Die Polizei umstellte den Teich und nahm einen 24 Jahre alten Mann fest.  Dieser stand unter dem Einfluss von Amphetaminen.

Da der Mann stark unterkühlt war, kam er zunächst zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Donnerstag wurde er schließlich einem Haftrichter des Amtsgerichts Bautzen vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Der Mann muss sich wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls sowie des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten. An dem gestohlenen Auto entstand laut Polizei ein Sachschaden von 15.000 Euro.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 07. April 2021 | 17:30 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Der Holzkünstler Thomas Schwarz vor einem seiner jüngsten Werke. Es entstand aus einer Linde, die ein Wirbelsturm bei Panschwitz-Kuckau umgeworfen hat. mit Video
Der Holzkünstler Thomas Schwarz vor einem seiner jüngsten Werke. Es entstand aus einer Linde, die ein Wirbelsturm bei Panschwitz-Kuckau umgeworfen hat. Bildrechte: MDR/Martin Kliemank
Eine Gasse in der Görlitzer Altstadt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen