Frühkindliche Bildung "Erfinderkiste" Niederoderwitz gewinnt beim Deutschen Kita-Preis

Der Waldhäusel e.V. aus Zittau hat mit seiner "Erfinderkiste" beim Deutschen Kita-Preis 2021 eine Auszeichnung gewonnen. In der Kategorie "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" war die Experimentier- und Lernwerkstatt für kleine und große Kinder erfolgreich. Der mit 25.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an die Sprach-Kita "Villa Sonnenschein" nach Oranienbaum-Wörlitz in Sachsen-Anhalt.

Werkzeugregal mit Sägen
Bildrechte: MDR/Elena Pelzer

In der "Erfinderkiste" werden die Kinder spielerisch mit der Natur vertraut gemacht. Sie erhalten Einblicke in die Lebensweise von Tieren oder lernen so ganz nebenbei Zusammenhänge aus Physik oder Chemie kennen. Dabei arbeiten die Kinder in sogenannten Forschungsgruppen zusammen, beispielsweise im Projekt "Gesundes Essen - gesundes Klima". Die Kinder bauen selbst Gemüse in Hochbeeten an. An Radieschen, Möhren und Co lernt der Nachwuchs nicht nur, was man alles aus Grünzeug machen kann, sondern auch, wie aufwendig es ist, Lebensmittel selbst zu erzeugen.

Doch nicht nur an Vorschulkinder richtet sich die Erfinderkiste. Ihre Eltern sind ebenfalls willkommen, um gemeinsam mit ihrem Nachwuchs auf Entdeckungsreisen zu gehen, beispielsweise den Sternenhimmel zu erkunden. An Technik- oder Matsch-Tischen können die Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren ihrer Kreativität und ihren Ideen freien Lauf lassen.

Mädchen am Basteltisch
Die "Erfinderkiste" fördert in der Lernwerkstatt die Kreativität der Kinder. Bildrechte: MDR/Elena Pelzer


Die komplett ehrenamtlich betriebene Einrichtung bezeichnet der Oderwitzer Bürgermeister Conelius Stempel als das soziale Zentrum seines Dorfes: "Sie ist ein Bindeglied zwischen jung und alt." Neben Familien gehören auch Kindertagesstätten aus der Umgebung zu den Stammgästen, denn sie nutzen gerne die zahlreichen Möglichkeiten der Niederoderwitzer Lernwerkstatt, wo dem Alter entsprechend nicht nur geforscht und gelernt, sondern auch gebastelt werden kann.

Innenansicht der Erlebniskiste
Spielend lernen ist der Ansatz in der Lernwerkstatt in Niederoderwitz. Die Lernwerkstatt funktioniert wie ein großer Abenteuerspielplatz. Bildrechte: MDR/Elena Pelzer

Vor 17 Jahren war die Erfinderkiste als kleine Lernwerkstatt gestartet. Seitdem hat sie sich auch dank der Kinder immer weiter entwickelt, denn ihre Wünsche und Ideen wurden berücksichtigt, sagt die Cheferfinderin Gisela Glathe.

Was die Kinder hier lernen, bleibt hängen. Denn sie erarbeiten es sich mit Herz, Kopf und Verstand.

Gisela Glathe "Erfinderkiste" Niederoderwitz

Am Mittwochmorgen war MDR SACHSEN zu Gast in Niederoderwitz und Morgenmoderatorin Elena Pelzer stellte die "Erfinderkiste" im Frühprogramm vor. Die kleine Forschergruppe aus der Kita Waldhäusl im Zittauer Ortsteil Eichgraben stand ihr Rede und Antwort. Die einen malen gerne, doch Alfred spielt hier am liebsten mit seinen Freunden Schach.

Zwei Jungen beim Schachspiel
Alfred mit einem Kumpel beim Denksport in der "Erfinderkiste" in Niederoderwitz. Bildrechte: MDR/Elena Pelzer

Mit dem Projekt "Honig selber machen aus Löwenzahn" war die "Erfinderkiste" für den Kita-Preis in diesem Jahr nominiert worden. Sie kann sich jetzt über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen. 1.500 Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich beworben.

 

Selfie Elena Pelzer in der Erlebniskiste 11 min
Bildrechte: MDR/Elena Pelzer

Elena war am Mittwochmorgen in der Erfinderkiste in Oderwitz zu Gast. Das ist eine Lernwerkstatt, die für den deutschen Kita-Preis nominiert ist. Was kann man sich darunter vorstellen? Und wie geht es dort zu?

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 09.06.2021 09:30Uhr 11:23 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-erfinderkiste-oderwitz-elena-pelzer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Quelle: MDR/uwa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 9. Juni 2021 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Zwei Kinder rollen einen Feuerwehrschlauch auf. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Schild hängt an einem Tor und verweist darauf, dass der Tierpark in Aue vorzeitig geschlossen werden musste, weil ein Unwetter über die Stadt zog. 2 min
Bildrechte: Nico Mutschmann

Nachdem das Unwetter über Aue hinweggezogen ist, hat im Zoo der Minis das große Aufräumen und Sägen begonnen. Mehrere große Bäume stürzten um. Nora Kileny mit einer Schadensbilanz.

27.07.2021 | 19:35 Uhr

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 27.07.2021 15:59Uhr 02:06 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/audio-1796280.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio