Jahresbilanz Gutes Jahr für Landskron dank Flaschenbier und Brause

Das Jahr 2020 war für die meisten Brauereien kein gutes Jahr. Deutschlandweit ging der Bierabsatz um rund 20 Prozent zurück. Nicht so bei der Landskronbrauerei in Görlitz. Wie hat sie das geschafft?

Landskron Braumanufaktur Görlitz
Die Zapfhähne waren 2020 über viele Monate nicht in Betrieb. Stattdessen war Flaschenbier gefragt. Bildrechte: Landskron Braumanufaktur Görlitz

Die Landskronbrauerei in Görlitz hat im vergangenen Jahr wie alle Brauereien viel weniger Fassbier verkauft als normalerweise. Um 60 Prozent sei der Umsatz im Bereich der Gastronomie eingebrochen, sagte Geschäftsführer Uwe Köhler am Mittwoch bei der Vorstellung der Jahresbilanz. Trotzdem hat Landskron mit 162.0000 Litern Bier soviel gebraut wie 2019.

Bierdurst wurde mit Flaschenbier gestillt

Zu verdanken hat dies das Unternehmen dem Flaschenbier. Denn das wurde so gut gekauft, dass es den Verlust durch das Fassbier auffangen konnte. Dabei setzt die Braumanufaktur nicht nur auf das gängige Pils, sondern auch auf ihre zahlreichen Spezialbiere. Auch der Absatz der Brause sei um 50 Prozent gestiegen, so Uwe Köhler. Alles in allem konnte Landskron damit den Absatz von 2019 erreichen.

Hunderte Fässer zurückgenommen

Trotzdem hat auch Landskron die Folgen der Corona-Pandemie zu spüren bekommen. So mussten sie zwar nicht alle, aber viele Bierfässer wieder zurücknehmen. Laut Uwe Köhler sind es mehrere Hundert gewesen. Auch in diesem Jahr rolle eine große Welle an Fässern auf die Brauerei zu, die man zurücknehmen müsse.

Uwe Köhler, Geschäftsführer der Landskron Braumanufaktur Görlitz
Bildrechte: Landskron Braumanufaktur Görlitz

Mit den Fässern können wir nichts mehr anfangen. Die entsorgen wir und holen uns die Biersteuer wieder, das ist das einzig Gute.

Uwe Köhler Geschäftsführer

Landskron hat also trotz des guten Absatzes Verluste hinnehmen müssen, 25 Mitarbeiter sind momentan in Kurzarbeit. Ein weiteres Problem war das Leergut. Zum einen wurden mehr Flaschen als sonst verkauft, wofür entsprechend mehr Leergut gebraucht wurde. Zudem habe Corona bestimmte Abläufe durcheinandergebracht, so Geschäftsführer Uwe Köhler. Das Leergut sei nicht mehr so schnell zurückgekommen. "Außerdem haben wir bemerkt, dass die Leute sich zum Jahresende extrem mit Bier bevorratet haben." Zeitweise war das Leergut deshalb so knapp, dass einige Biersorten nicht abgefüllt werden konnten.

Landskron Braumanufaktur Görlitz
2020 hat die Landskronbrauerei besonders viel Leergut gebraucht. Bildrechte: Landskron Braumanufaktur Görlitz

Kulturbrauerei nutzt Pause für Sanierung

Die vom Unternehmen betriebene Kulturbrauerei musste seit März mehr als 100 Veranstaltungen absagen. Jetzt will die Landskronbrauerei aus der Not eine Tugend machen und das Gebäude dieses Jahr umfangreich sanieren und modernisieren. Man wolle es komplett neu gestalten. Zusätzlich werde man ein spezielles Lüftungssystem einbauen, das den aktuellen Hygieneanforderungen gerecht werde, so das Unternehmen.

Quelle: MDR/vis

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.01.2021 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

zwei Männer in der Kunstschmiede 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen

Ein Feuerwehrauto. Im Hintergrund sind Flammen zu sehen, die aus einer Halle schlagen. 1 min
Feuerwehrgroßeinsatz in Aluminiumgießerei in Rackwitz bei Leipzig - Gabelstapler in Flammen Bildrechte: Telenewsnetwork

In einem Aluminiumwerk in Rackwitz bei Leipzig ist Montagmorgen ein tonnenschwerer Gabelstapler in Brand geraten. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet

25.10.2021 | 13:23 Uhr

Mo 25.10.2021 12:24Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/delitzsch-eilenburg-torgau/video-566624.html

Rechte: Telenewsnetwork

Video