Zoo-Nachwuchs Flausche-Esel Emil springt und kuschelt im Tierpark Görlitz

Ein kleiner Esel liegt auf dem schoß eines tierpflegers und lässt sich kraulen. es ist Emil im Tierpark Görlitz, der seit 22.9.2021 dort die Herzen der Pfleger und BEsucher erobert.
Der erste Weg am Morgen geht für Tierpfleger Philipp Kießlich immer zum kleinen Emil. Das Eselfohlen braucht viel Auslauf und viele Streicheleinheiten, die es vom Pfleger auch bekommt. Bildrechte: Tierpark Görlitz/C. Hammer

Der Tierpark Görlitz freut sich über das kleine Eselfohlen Emil. Das Tier kam vor zwei Wochen auf die Welt und entwickelt sich nach Zoo-Angaben gut. "Emil geht es super. Er nimmt regelmäßig zu und wog beim ersten Wiegen nach der Geburt 19 Kilogramm", sagte Kuratorin Catrin Hammer MDR SACHSEN. Sechs Kilo seien seitdem dazugekommen. Seinen Namen verdankt der kleine Esel Facebooknutzern, die sich mehrheitlich für Emil entschieden hatten. 500 Interessierte stimmten darüber online ab.

Coole und erfahrene Mutter

Das Hengstfohlen ist Tier Nummer 20, das die Eselstute Camila gebar. Sie lässt die Spielereien ihres Emil mit stoischer Gelassenheit über sich ergehen. "Nichts bringt sie aus der Ruhe, denn die 23-jährige Stute ist eine erfahrene Mutter", erklärt Catrin Hammer. Einige Verhaltensweisen des Jungtiers seien "allerdings etwas kurios und erinnern mehr an einen Hund als an einen Esel".

So wirft er sich immer wieder mit Hingabe den Tierpflegern an die Beine, um dann auf den Boden zu rutschen. Auch liebt er es, sein menschliches Pflegepersonal in die Waden zu beißen. Hier fehlt noch ein wenig Erziehung.

Catrin Hammer Kuratorin des Zoos Görlitz

Mehr Informationen zu Hauseseln und deren Charaktereigenschaften hat der Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec hier zusammengefasst.

Quelle: MDR/kk

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen