Aus dem Polizeibericht Mutmaßlicher Autodieb entkommt schwimmend über die Neiße

Neißeaue im Muskauer Faltenbogen
Bildrechte: IMAGO

Ein mutmaßlicher Autodieb ist im Landkreis Görlitz auf der Flucht vor der Polizei in die Neiße gesprungen und schwimmend nach Polen entkommen. Eine gemeinsame Streife von Bundespolizei und Zoll hatte zunächst bei Steinbach versucht, den Mann am frühen Montagmorgen zu kontrollieren, wie die Bundespolizei mitteilte. Er entzog sich jedoch der Kontrolle und raste davon.

Auch ein von einer zweiten Streife ausgelegter Nagelgurt konnte den Flüchtigen zunächst nicht stoppen. Erst auf der Brücke über die Neiße im Ortsteil Podrosche der Gemeinde Krauschwitz ließ er den Kleintransporter mit platten Vorderreifen stehen, kletterte über das Brückengeländer und ließ sich in den Fluss fallen.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.08.2020 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen