Netzwelt Königshainer steckt hinter erfolgreichem Väterblog netpapa.de

Auf dem Land wohnen und deutschlandweit erfolgreich sein - wie das geht, zeigt Mario Förster aus Königshain bei Göritz. Er betreibt mit netpapa.de einen der erfolgreichsten deutschen Väterblogs im Netz.

Mario Förster aus Königshain betreibt den Väterblog netpapa.de
Mario Förster im Königshainer Homeoffice: Hier entsteht sein Väterblog netpapa.de. Bildrechte: MDR/Viola Simank

Dass Mario Förster von der Stadt aufs Dorf gezogen und zum Blogger geworden ist, hat er auch seinen Kindern zu verdanken: Seine beiden Söhne sollten entspannt auf dem Land aufwachsen. Außerdem fing er mit der Geburt seines zweiten Sohnes mit seinem Blog für Väter an.

Er habe schon bei seinem ersten Sohn nach Informationen im Netz gesucht, aber einfach nicht das Passende gefunden, erzählt der 49-Jährige:

Es gab relativ viel Mütterblogs zu allen möglichen Themen, aber im Väterbereich war ganz wenig.

Mario Förster Blogger

Also schrieb er auf, was er mit seinen Söhnen erlebte und machte einen kleinen Blog daraus.

150.000 Leser monatlich

Acht Jahre ist das inzwischen her. Aus dem kleinen privaten Projekt ist mittlerweile einer der bekanntesten Väterblogs in Deutschland geworden: Netpapa.de hat mehr als 150.000 Leserinnen und Leser pro Monat. Dazu kommt eine große Facebook-Gruppe mit fast 22.000 Mitgliedern.

Es geht um Gesundheitsthemen, Ratgebergeschichten, Technik, Spielzeugtests und mehr - alles aus der Sicht der Väter. Damit fachlich alles stimmt, hat Mario Förster eine kleine Redaktion mit Expertinnen und Experten aufgebaut, darunter zum Beispiel eine Kinderärztin oder Pädagogen.

Reichweite aus der Provinz

Finanziert wird der Blog über Werbeeinblendungen. Um seine Arbeit noch bekannter zu machen und den Anschluss an überregionale Themen nicht zu verlieren, ist Mario Förster normalerweise viel auf Messen und Veranstaltungen in ganz Deutschland unterwegs. Viele Leser und Anzeigenpartner seien dann überrascht, dass er aus einer kleinen Gemeinde ganz im Osten Deutschlands kommt, erzählt der Blogger. Da habe er schon manchmal mit dem "Provinzhauch" zu kämpfen.

Die Reichweite zeigt aber, dass das schon ein großes Projekt ist, was deutschlandweit wahrgenommen wird. Das überzeugt.

Mario Förster Blogger

Portal für Ostsachsen gestartet

Mario Förster aus Königshain betreibt den Väterblog netpapa.de
Im vergangenen Jahr ging die Seite ostsachsen.de an den Start. Bildrechte: MDR/Viola Simank

Den Erfolg von netpapa.de nutzt Mario Förster inzwischen auch, um für die Oberlausitz zu werben. Dafür hat der 49-Jährige im vergangenen Jahr die Seite ostsachsen.de gestartet. Sie stellt nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten der Region vor, sondern auch unbekanntere Ausflugsziele für Familien. Dazu gehören zum Beispiel der Wildpark in Thräna oder der Kinderspielpark in Kaltwasser. Sie würden oftmals in den großen Portalen untergehen.

Auch ostsachsen.de wird mittlerweile gut gelesen. Die Seite entsteht wie netpapa.de im Homeoffice in Königshain. Den Umzug dorthin haben Mario Förster und seine Familie nicht bereut: "Hier lebt man einfach anders, entschleunigter."

Quelle: MDR/sim

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.10.2020 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Bautzen

0 Kommentare

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen