Hausdurchsuchung Polizei findet Waffen und Munition in Görlitz

verrostete Granate
Bei dem Verdächtigen wurde unter anderem eine Mörsergranate gefunden. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Die Polizei hat am Montag die Wohnung eines 50 Jahre alten Mannes in Görlitz durchsucht. Die Beamten seien einem Hinweis wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz nachgegangen, so die Polizeidirektion. In der Wohnung des Tatverdächtigen habe man eine Mörsergranate und verschiedene Munitionsteile sichergestellt.

Weitere Waffen sichergestellt

Spezialisten der USBV-Gruppe (Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen) des Landeskriminalamtes hätten danach noch zwei weitere Langwaffen sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verantworten.

Quelle: MDR/bj

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen