Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Bundespolizei Ludwigsdorf27 Menschen auf Transporter: 15 Jahre alter Schleuser festgenommen

19. September 2023, 21:15 Uhr

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit auf mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Die Bundespolizei hat in Krauschwitz (Landkreis Görlitz) einen vermissten 15-Jährigen festgenommen, der mit einem Transporter 27 Menschen nach Deutschland geschleust hat. Den Polizisten sagte der 15-Jährige, dass er keinen Führerschein besitze und erst vor wenigen Tagen Autofahren gelernt habe. Der Junge wurde festgenommen, am Dienstag ordnete ein Richter für ihn Untersuchungshaft an.

Der Jugendliche aus Syrien hatte zuvor seit knapp zwei Jahren in einer thüringischen Kinder- und Jugendeinrichtung gelebt. Im August sei er davongelaufen und seitdem gesucht worden, teilte die Bundespolizei in Ludwigsdorf am Dienstag mit.

Auf der Ladefläche des Transporters befanden sich 27 Flüchtlinge, 23 aus Syrien, vier aus dem Jemen. Bildrechte: MDR/Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

27 Flüchtlinge auf Ladefläche des Transporters

Am späten Montagabend hatte die Polizei den Transporter mit schwedischem Kennzeichen angehalten, der von dem Jugendlichen gesteuert wurde. In dem Wagen waren 27 Flüchtlinge. Der Teenager hatten den Transporter etwa 200 Kilometer vor der deutsch-polnischen Grenze übernommen. 23 Menschen an Bord hatten die syrische Staatsbürgerschaft, vier weitere kamen aus dem Jemen.

Die Polizei nahm am späten Abend auch zwei weitere Männer im Alter von 25 und 27 Jahren fest, die kurz vorher an der gleichen Stelle mit einem Auto über die Grenze nach Deutschland gefahren waren. Nach Angaben eines Sprechers besteht der Verdacht, dass die Syrer mit der Schleusung in Verbindung stehen. Den Einsatzkräften sagten sie, sie seien in Polen zum Tanken gewesen.

MDR (dkö)/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 19. September 2023 | 21:00 Uhr