Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Ein Mannschaftswagen der Polizei aus dem Revier Zittau-Oberland steht vor dem Getreidefeld mit dem notgelandeten Segelflugzeug im Hintergrund. Bildrechte: MDR/Philipp Mann

LuftfahrtSegelflugzeug landet in Getreidefeld bei Obercunnersdorf

von MDR SACHSEN

Stand: 02. Juli 2022, 18:33 Uhr

Ein Segelflieger im Kornfeld: Der Pilot eines Motorsegelflugzeuges nutzte ein Getreidefeld als Landeplatz. Polizei und Feuerwehr eilten zu dem Flugzeug an der Bundesstraße B178 nahe dem Ort Obercunnersdorf in der Oberlausitz vor Ort. Der Pilot konnte das Flugzeug selbtständig verlassen.

Nach seiner Notlandung nahe der Bundesstraße B178 lag der Motorsegler in einem Getreidefeld. Eine Tragfläche und das Seitenleitwerk ragten aus dem Getreide heraus. Bildrechte: MDR/Philipp Mann

"Der Grund für die Außenlandung war die fehlende Thermik beziehungsweise der fehlende Auftrieb", sagte René Lucht vom Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz MDR SACHSEN. Feuerwehr und Polizei hätten die Personalien des Piloten, der offenbar allein flog, aufgenommen. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

Dank seines Motors konnte das Flugzeug trotz fehlenden Auftriebes weitersegeln und in dem Kornfeld aufsetzen. Der Pilot habe sich um die Bergung seines Flugzeuges gekümmert und mit dem Besitzer des Feldes Kontakt aufgenommen, sagte die Polizei. Nach Informationen von Augenzeugen wurde das Flugzeug vom Feld abtransportiert.

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hatte es geheißen, der Motorsegler habe notlanden müssen. Das ist falsch. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen und haben den Text entsprechend korrigiert.

MDR(wm)