Wetter und Verkehr Zahlreiche Unfälle in Sachsen - Polizei warnt vor glatten Straßen

Zwei Unfallwagen mit schweren Schäden
Auf der B6 in Reichenbach kam eine Pkw-Fahrerin in den Gegenverkehr und verunglückte tödlich. Bildrechte: LausitzNews.de / Philipp Mann

Die Polizei hat die Autofahrer in Sachsen am Sonnabend vor glatten Straßen gewarnt. Schnell fallende Temperaturen könnten zu überfrierender Nässe führen, hieß es im Verkehrswarndienst. Das gelte bis ins Tiefland hinein. Autofahrer sollten "besonders vorsichtig" fahren. Der Deutsche Wetterdienst sagte Temperaturen zwischen Null und minus drei Grad voraus. Auch die Meteorologen warnten, dass verbreitet mit Glätte durch überfrierende Nässe zu rechnen sei. Dazu komme leichter Schneefall, vor allem in der Oberlausitz und im Bergland.

Unfall mit einer Toten in Reichenbach

Schwierige Wetterverhältnisse haben bereits am Freitag zu mehreren Unfällen geführt. Auf der B6 in Reichenbach verunglückte am Freitagabend eine 37-jährige Pkw-Fahrerin tödlich. Wie die Polizei mitteilte, verlor sie auf verschneiter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Die Frau musste laut Polizei von der Feuerwehr aus ihrem Auto geschnitten werden und erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der 57 Jahre alte Fahrer des anderen Autos musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Die B6 war für drei Stunden gesperrt.

Unfall mit Todesfolge auf der A4

Ein weiterer Unfall mit Todesfolge ereignete sich auf der A4. Ein 29 Jahre alter Pkw-Fahrer war laut Polizei auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und mit einem Lkw kollidiert. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Weitere Winterunfälle in Sachsen

Auf der S97 in Richtung Zerna verlor ein 24-jähriger Pkw-Fahrer am Freitag auf schneeglatter Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Pkw im Gegenverkehr. Wie die Polizei mitteilte, wurden die 34-jährige Fahrerin sowie drei Kinden im Alter von nur wenigen Wochen bis acht Jahren in ein Krankenhaus gebracht. Sie wurden laut Polizei leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf zirka 15.000 Euro geschätzt.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich in Pulsnitz. Hier verlor eine 20 Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem am Fahrbahnrand haltenden Auto. Die 60 Jahre alte Fahrerin des haltenden Pkw wurde den Angaben zufolge in ein Krankenhaus gebracht.

In Wehrsdorf kam laut Polizei ein mit Glycerin beladener Tankwagen aufgrund der Winterglätte an einer Steigung zum Stehen und drohte zu kippen. Zur Sicherung und Bergung des Lkw musste ein Kran eingesetzt werden. Die Straße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.01.2021 | 12:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

zwei Männer in der Kunstschmiede 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen