Neuer Eigentümer Nach Verkauf von Birkenstock: Arbeitsplätze in Görlitz sicher

Nach dem Verkauf des Schuhherstellers Birkenstock sollen alle Arbeitsplätze erhalten bleiben. Das betreffe auch die mehr als 1.500 Arbeitsplätze am Standort Görlitz, sagte die Geschäftsführung des Traditionsunternehmens dem "Handelsblatt".

Der Verkaufspreis lag dem Handelsblatt zu Folge bei vier Milliarden Euro. Neue Eigentümer sind eine amerikanisch-französische Beteiligungsgesellschaft sowie eine Familienholding, die beide mit dem Luxusgüterkonzern LVMH verbunden sind. Die Birkenstock-Erben bekommen Minderheitsanteile. Birkenstock, bekannt durch seine Gesundheitssandalen, will nach eigenen Angaben in die Märke von China und Indien expandieren.

Quelle: MDR/al/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.02.2021 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Ausblick aus einer der vielen Sozialbauwohnungen in Dresden Prohlis. 3 min
In Dresden-Prohlis, einer Plattenbausiedlung im Südosten der sächsischen Landeshauptstadt, leben 10.000 Menschen Tür an Tür auf engstem Raum miteinander. Rentner, Hartz-IV-Empfänger, AFD-Wähler, DDR-Nostalgiker, Neonazis und Geflüchtete. Der Ausblick aus einer der vielen Sozialbauwohnungen in Dresden Prohlis. Bildrechte: MDR/Moritz Dehler