Richtung Görlitz Autodieb gestoppt: Unfall auf A4 bei Kodersdorf

Ein Transporter ist umgekippt und blockiert in der Dunkelheit eine Straße.
Bildrechte: MDR/Lausitznews.de

In der Nacht zum Mittwoch ist bei einem Unfall auf der Bundesautobahn 4 nahe Kodersdorf mindestens ein Mensch schwer verletzt worden. Die Autobahn war bis in die Morgenstunden Richtung Görlitz gesperrt.

Laut Polizei wollten die Beamten gegen 0:30 Uhr einen Mann aus Polen anhalten, der kurz zuvor in Dresden einen Jeep im Wert von 30.000 Euro gestohlen haben und damit auf dem Weg zur Grenze gewesen sein soll. Anhaltesignale ignorierte der Mann laut Polizei.

Unfall bei Polizeieinsatz

Mithilfe mehrerer Einsatzfahrzeuge konnte die Polizei nach eigenen Angaben den Wagen kurz nach dem Tunnel Königshainer Berge stellen. Dabei kam es zu dem Unfall mit einem unbeteiligten Transporter, dessen Fahrer schwer verletzt wurde. Der mutmaßliche Dieb versuchte indes noch zu Fuß zu flüchten - wurde aber gestoppt. Bei dem Einsatz wurden den Angaben zufolge auch mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt. Nach Angaben eines Reporters wurde auch das zuvor gestohlene Fahrzeug bei dem Unfall schwer beschädigt.

Quelle: MDR/lam/ja

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen