Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Click & Collect

Virtueller Markt in Annaberg-Buchholz eröffnet

Stand: 15. Februar 2021, 19:51 Uhr

Die Stadt Annaberg-Buchholz hat einen Online-Marktplatz für ortsansässige Händler ins Leben gerufen. Das Citymanagement will mit dem digitalen Angebot nach eigenen Angaben die lokalen Gewerbetreibenden und Unternehmen unterstützen. Die vom Lockdown in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedrohten Unternehmen sollen so von ihren Kunden gezielt gefunden werden und besser durch die coronabedingte Krise kommen. Die Webseite www.annaberg-buchholz.market ist am Montag ans Netz gegangen.

Oberbürgermeister sieht Potential im Online-Marktplatz

Der Online-Marktplatz soll dem innerstädtischen Handel helfen, unabhängig von den aktuellen Schwierigkeiten durch die Corona-Pandemie zu kommen, sagt der Oberbürgermeister von Annaberg-Buchholz, Rolf Schmidt. "Die Möglichkeiten gerade der inhabergeführten Geschäfte in puncto Digitalisierung sind oft begrenzt. Wir bieten mit dieser Plattform die Möglichkeit, dass sich jeder beteiligen kann." Er glaube, dass Händler, Gastronomen und Hoteliers in dieser Pandemie am meisten gebeutelt seien.

Die Plattform ist für uns ein kleiner Baustein bei der Hilfe.

Rolf Schmidt | Oberbürgermeister Annaberg-Buchholz

Kunden sollen regionale Angebote leichter finden

Auf der Seite finden sich Links zu den Homepages der regionalen Anbieter, die aber auch Sonderangebote oder Speisekarten online stellen können. Die Präsentation auf der Plattform ist für die Händler kostenfrei. Bislang haben sich mehr als 60 Teilnehmer registriert. Die Anbieter pflegen ihre Profile auf der Seite selbst und sollen damit schnell und unkompliziert ihre aktuellen Angebote online veröffentlichen können. Damit will sich die Seite von den großen Online-Plattformen abheben.

Geschäft voller Schuhe - keine Kunden

Jürgen Thiele, Schuhhändler in der Annaberger Innenstadt, hat die Regale seines Geschäfts prall gefüllt mit Winterschuhen, die niemand kaufen kann. "Es ist eine Katastrophe. Heute hätten wir öffnen sollen. Das wäre genau der Zeitpunkt gewesen, an dem wir noch Winterschuhe verkaufen könnten." Doch die Schließung sei auf unbestimmte Zeit verlängert. Er wisse nicht, ob er am 7. März öffnen könne oder zu Ostern.

Es läuft ja zur Zeit auch ein Wettbewerb um Verlängerungsstrategien.

Jürgen Thiele | Schuhändler Annaberg-Buchholz

Er sei auch auf dem virtuellen Marktplatz der Stadt vertreten und fände die Idee grundsätzlich gut, sagt Thiele. "Es wird ein bisschen was gehen. Aber das ist der richtige Ausdruck: ein bisschen was. Und das wird uns im Grunde nicht viel helfen."

Mit "Karlo" im Landkreis Mittelsachsen einkaufen

Der Landkreis Mittelsachsen hat bereits Ende des vergangenen Jahres die Plattform "Karlo" im Internet freigeschaltet. Auch dort können sich regionale Händler und Gewerbetreibende präsentieren. Mit verschiedenen Suchfunktionen und einer interaktiven Karte können dort Kunden Kontakt zu den regionalen Händlern und Unternehmen aufnehmen. Der Name steht für KAuf, Regional, LOkal und wurde nach einem öffentlichen Aufruf aus mehr als 40 Vorschlägen ausgesucht.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSENMDR SACHSENSPIEGEL | 15.02.2021 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen

Mehr aus Sachsen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen