Corona-Pandemie Erzgebirgskreis: Sächsische Verordnung wieder gültig

Ausschnitt einer Sachsenkarte
Die Wocheninzidenz im Erzgebirgskreis liegt über 1.000. Deshalb treten hier gemäß der aktuellen sächsischen Corona-Notfallverordnung schärfere Regeln für ungeimpfte Menschen in Kraft. Bildrechte: MDR Sachsen

In Sachsen sieht die Corona-Notfallverordnung landesweite Regelungen vor. Gesonderte Hotspot-Regeln für einzelne Regionen treten nur dann in Kraft, wenn diese eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1.000 überschreiten. Da die Inzidenz im Erzgebirgskreis drei Tage in Folge unter 1.000 lag, gilt die Hotspot-Regelung nicht mehr. Die Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr für Ungeimpfte fällt somit weg. Es gelten wieder die allgemeinen Bestimmungen der Corona-Notfallverordnung des Landes.

Quelle: MDR/kp/dst

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 22. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Ein Porträt-Foto von Virologe Alexander Kekulé. 25 min
Bildrechte: MDR/dpa