Öffnungsperspektive Grünes Licht für Modellprojekt in Oberwiesenthal

Lange haben die Organisatoren in Oberwiesenthal auf die Genehmigung ihres Modellprojekts gewartet. Nun hat das Landratsamt des Erzgebirgskreises grünes Licht gegeben. Allerdings muss die 7-Tage-Inzidenz dafür stabil unter 100 liegen.

Gespenstische Stille herrscht im "Elldus Resort" in Oberwiesenthal
Noch sind die Hotels in Oberwiesenthal leer. Sobald die 7-Tage-Inzidenz im Erzgebirgskreis stabil unter 100 liegt, kann das Modellprojekt "Covid-Ex" starten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Modellprojekt "Covid-Ex" in Oberwiesenthal hat grünes Licht. Wie die Initiatoren mitteilten, ging am Mittwochabend die Genehmigung aus dem Landratsamt des Erzgebirgskreises ein. Bevor es losgehen kann, muss die 7-Tage-Inzidenz im Erzgebirgskreis aber unter 100 sinken - aktuell liegt sie bei 241.

Jens Ellinger
Hotelier Jens Ellinger freut sich über die Genehmigung des Modellprojektes in Oberwiesenthal. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Im Prinzip waren wir immer im Stand-by und haben auf die Genehmigung gewartet", sagt der in das Projekt eingebundene Hotelier Jens Ellinger. "Jetzt ist der Umstand der, dass der Inzidenzfaktor stabil unter 100 sein muss." Nun könne man in Ruhe beobachten, da man wisse, ab wann man wieder öffnen dürfe. "Momentan kann man mit Ende Mai oder Anfang Juni rechnen", so Ellinger. Ab einer Inzidenz von 150 würden in seinem Hotel dann auch Buchungen angenommen. "Damit wir dann pünktlich zum Start auch wirklich gut vorbereitet sind."

Nicht ganz so optimistisch zeigt sich Jens Weißflog, der in Oberwiesenthal ein Hotel betreibt. "Ich möchte wirklich Sicherheit haben, dass wir auch dauerhaft öffnen können", sagt er. "Ich sag mal, ich persönlich würde bei einer Inzidenz von 150 noch keine Ware einkaufen, die dann eventuell noch Wochen liegt." Das Inzidenzgeschehen in Deutschland sei schon in der Vergangenheit schnell wieder hochgegangen. "Insofern muss sich jeder dann selbst für sich überlegen, ab wann er dann wieder scharf startet", so Weißflog.

Modellprojekte in Sachsen Bei dem Modellprojekt "Covid-Ex" in Oberwiesenthal sollen negativ getestete Gäste auf negativ getestete Gastgeber treffen. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet, um nachzuweisen, dass sicheres Reisen, Einkaufen und Essen möglich sind. Rund 60 Hoteliers und Gastronomen wollen sich an dem Projekt beteiligen.

Das Modellprojekt in Augustusburg konnte im April rund 3 Wochen lang Geschäfte, Gastronomie und kulturelle Einrichtungen mit einer digitalen Eintrittskarte öffnen. Um diese zu bekommen, mussten die Gäste einen Corona-Schnelltest in den Testcontainern der Stadt durchführen. Aufrgund der Bundesnotbremse musste das Projekt vorzeitig beendet werden.

Auch Dresden, Chemnitz und Leipzig hatten vor Inkraftreten der Bundesnotbremse Modellprojekte geplant.

Quelle: MDR/al/ms

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 14. Mai 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen