Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Im Impfzentrum Annaberg werden keine Erstimpfungen mehr mit Astrazenca durchgeführt. Der Mietvertrag für die Festhalle läuft am 30. Juni aus. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Corona-Lage Erzgebirgskreis

Keine Erstimpfung mit Astrazeneca im Impfzentrum Annaberg

von MDR SACHSEN

Stand: 14. April 2021, 17:32 Uhr

Seit Mittwoch werden im Impfzentrum Annaberg keine Erstimpfungen mehr mit Astrazeneca durchgeführt. Grund dafür ist, dass die Zweitimpfung nach dem 30. Juni erfolgen müsste, der Mietvertrag für die Festhalle in Annaberg aber nur bis dahin läuft. Das sagte Thomas Illert vom DRK Aue-Schwarzenberg bei einer Pressekonferenz des Erzgebirgskreises zur aktuellen Corona-Lage. Eine Entscheidung über eine Weiternutzung des Impfzentrums sei noch nicht gefallen.

Landrat Frank Vogel zeigte sich bei der Pressekonferenz besorgt über den dynamischen Anstieg der Corona-Infektionen im Landkreis. Es gebe nach wie vor keine Hotspots, sondern ein diffuses, flächiges Infektionsgeschehen im gesamten Erzgebirgskreis. In den letzten vier Woche haben sich die Neuinfektionen mehr als verdoppelt. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell laut RKI bei 338,3 (Stand 14. April 2021). Auch die Krankenhausauslastung nimmt immer weiter zu. "Stand heute haben wir bei der Intensivbettenauslastung drei Viertel von der Spitze im Dezember erreicht", so Vogel. Das Krankenhaus-Cluster Chemnitz sei bei einer Auslastung der Normalstationen von 82 Prozent. Die Aufhebung der Grenzkontrollen zu Tschechien sieht Vogel für das Infektionsgeschehen im Erzgebirgskreis als sehr schwierig an.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 14. April 2021 | 18:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen

Mehr aus Sachsen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen