26.05.2020 | 15:25 Uhr Grenzen nach Tschechien für Berufspendler wieder offen

Blick in derNacht auf die tschechische Grenze bei Bärenstein. Man sieht nur noch das Begüßungsschild Tscheciens und den Ortsnamen Vejpoerty. Sperren, absperrbänder und scilder wurden in der Nacht zum 26.5.2020 von tschechischen behörden weggeräumt. Grenzpendler können den Übergang wiede rnutzen,.
Bildrechte: MDR

Tschechien hat in der Nacht zum Dienstag seine Absperrungen und Warnschilder an den Grenzübergängen nach Deutschland und Österreich abgebaut. Auch alle 26 Grenzübergänge zu Sachsen wurden wieder geöffnet sowie die Bahngrenzübergänge. Erste Züge fahren wieder zwischen Berlin und Prag. In Bärenstein nutzte um Mitternacht eine Berufspendlerin als Erste die geöffnete Grenze und fuhr nach der Nachtschicht nach Hause. Die Grenzöffnungen gelten vor allem für Berufspendler.

Touristen dürfen nicht nach Tschechien

Statt umfassender Kontrollen soll es weiterhin Stichproben der Polizei geben, kündigte der tschechische Innenminister Jan Hamacek in Prag an. Reisende müssen bei der Einreise in Tschechien auch künftig einen negativen Test auf das Coronavirus nachweisen. Der Test darf maximal vier Tage alt sein.



Die Einreise aus touristischen Gründen ist in die Tschechische Republik weiterhin nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlungen gegen das Infektionsschutzgesetz wie dem unerlaubten Betreten des Landes drohen Geldstrafen von bis einer Million Kronen, umgerechnet knapp 37.000 Euro. Wer versucht, einer Polizeikontrolle auszuweichen, muss mit einem Bußgeld von umgerechnet bis zu 1.800 Euro rechnen. Tschechien hatte die vorübergehenden Grenzkontrollen zuletzt bis zum 13. Juni verlängert.

Quelle: MDR/kk/AFP

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 26.05.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen