Neues Hilfsmittel Beheizbare Trage für Bergwachten im Erzgebirge

Die Bergwacht ist in den sächsischen Mittelgebirgen im gesamten Jahr im Einsatz. In den Wintermonaten ist die Rettung von Verunglückten nicht nur wegen des Schnees und Eis schwierig. Bei niedrigen Temperaturen können Gerettete schnell unterkühlen und die medizinische Versorgung samt Transport ist problematisch. Im Erzgebirge haben die Bergretter jetzt eine technische Lösung, die vieles erleichtert.

Rettungssanitäter kauern um eine Trage, auf der ein "Verletzter" liegt.
Ronny Meisel, der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Carlsfeld und der Entwickler der beheizbaren Vakuum-Matratze, Andreas Körner. (Bildmitte) Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Die Bergwachten von Carlsfeld, Rittersgrün und Johanngeorgenstadt haben am Dienstag die erste beheizbare Vakuum-Matratze für den Transport von Verletzten bekommen. Damit sind sie bundesweit die ersten, die über diese modernen Rettungshilfen verfügen, sagte der Sprecher des DRK Sachsen, Kai Kranich. Die drei Bergwachten werden in den kommenden Wochen insgesamt sechs Vakuum-Matratzen erhalten.

Akku so groß wie bei Akku-Schrauber

Die Vorteile der neuen Technik für den kommenden Winter hatte der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Carlsfeld, Ronny Meisel, da hat schon im Blick. "Wenn jemand im winterlichen Gelände schwer verunglückt, wird er auf der Vakkum-Matratze gelagert, um seine Verletzungen zu schienen. Diese Matratze ist dann beheizt und er unterkühlt während der Versorgung nicht weiter."

Technisch stecke dahinter ein Akku, der eine ähnliche Größe habe wie der eines Akkuschraubers. Der könne in der Wache oder in den Autos geladen werden und halte sden Patienten so mehrere Stunden warm. "Bisher haben wir uns immer mit einem Wärmepack beholfen, den man vom Taschenwärmer kennt, mit Knickring, der dann auskristallisiert und warm wird." Den habe man den Patienten dann in die Jacke gesteckt.

Auf einem Tisch liegt eine farbige Matratze, auf der ein fest angebrachter Akku-Behälter steht.
Der Akku auf der Matratze liefert den nötigen Strom, um den Patienten für mehrere Stunden warm zu halten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Matratzenentwickler selbst Rettungssanitäter

Der Entwickler der beheizbaren Vakuum-Matratze, Andreas Körner, ist selbst Rettungssanitäter und hat für Herstellung und Vertrieb der beheizbaren Tragenauflage ein Unternehmen gegründet. Nach seinen Angaben kann die Temperatur direkt an der Matratze, aber auch über eine App gesteuert werden.

Quelle: MDR/tfr/mw

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 20. Juli 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Ein Schild hängt an einem Tor und verweist darauf, dass der Tierpark in Aue vorzeitig geschlossen werden musste, weil ein Unwetter über die Stadt zog. 2 min
Bildrechte: Nico Mutschmann

Nachdem das Unwetter über Aue hinweggezogen ist, hat im Zoo der Minis das große Aufräumen und Sägen begonnen. Mehrere große Bäume stürzten um. Nora Kileny mit einer Schadensbilanz.

27.07.2021 | 19:35 Uhr

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 27.07.2021 15:59Uhr 02:06 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/audio-1796280.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen