Arbeitstreffen Holzbildhauer gehen online

In Aue-Bad Schlema hat am Montag das traditionelle Holzbildhauersymposium begonnen. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr abgesagt werden musste, haben sich die Organisatoren bei der diesjährigen Auflage eine neue Variante einfallen lassen.

Männer bringen einen großen Baumstamm in die exakte Lage
Aus riesigen Baumstämmen entstehen bis zum Freitag verschiedene Kunstwerke. Bildrechte: MDR/Nora Kilenyi

Von heute an fliegen im Auer Stadtgarten wieder die Holzspäne. Sieben Holzbildhauer werden bis zum Freitag fachsimpeln und neue Werke schaffen. Das Symposium ist jedes Jahr ein Anziehungspunkt für viele neugierige Zuschauer. Doch auch wenn derzeit die Corona-Zahlen nach unten gehen - die Stadtverwaltung hat ganz bewusst nicht dazu eingeladen, den Künstlern über die Schulter zu schauen. Es sei jedoch nicht verboten, aus gebührendem Abstand den Holzbildhauern zuzuschauen, sagte Stadtsprecherin Jana Hecker.

Stadt dreht Videofilm

Wegen Corona kann in diesem Jahr auch die Auftaktveranstaltung und die Übergabe der Kunstwerke nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Deswegen wird von den Arbeiten ein Video gedreht. So können sich Interessierte auf der Internetseite der Stadt und in sozialen Netzwerken über das Symposium informieren. An den Werkstatt-Tagen nehmen in diesem Jahr sieben Künstler teil. Es sollen Wandreliefs, Skulpturen oder Holzbänke unter anderem für die Erzgebirgssparkasse oder den Weihnachtsmarkt entstehen.

Das Areal des Holzbildhauersymposiums im Auer Stadtgarten
Sieben Holzkünstler arbeiten bis zum Freitag am Carolateich im Auer Stadtgarten. Bildrechte: MDR/Nora Kilenyi

Quelle: MDR/mwa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 07. Juni 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen