Havarie Kohlenmonoxid flutet Keller in Aue-Bad Schlema

Ein Lüfter bläst Luft in einen Hauseingang, daneben ein Feuerwehrfahrzeug.
Die Kohlenmonoxid-Konzentration im Keller des Hauses erreichte nach einem Kabelbrand die vierfache Höhe des tödlichen Wertes. Bildrechte: Medienservice Erzgebirge/Daniel Unger

Die Feuerwehr wurde am Freitagabend zu einem ungewöhnlichen Einsatz in die Mozartstraße in Aue-Bad Schlema gerufen. Anwohner hatten die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem sie Flammen auf dem Gehweg gesehen hatten. Beim Eintreffen der Kameraden war das Feuer zwar erloschen, trockene Stellen auf dem regennassen Gehweg deuteten jedoch auf eine starke Wärmeentwicklung hin. Darüber hinaus bemerkten die Anwohner, dass im Haus der Strom ausgefallen war. Der Stromversorger trennte daraufhin etwa 50 Haushalte in der direkten Umgebung der Unglücksstelle vom Strom.

Tödliche Kohlenmonoxid-Konzentration

Beim Betreten des Hauses schlugen die Kohlenmonoxid-Melder der Feuerwehrleute an. Es wurde ein Wert von 400 ppm (parts per million) gemessen. Da bereits ab einer Kohlenmonoxid-Konzentration von 100 ppm Lebensgefahr besteht, durchsuchten die Kameraden daraufhin mit schwerem Atemschutz die Kellerräume. Die Bewohnerin des betroffenen Hauses wurde vorsorglich in Sicherheit gebracht.

Bauarbeiter schachten vor einem Wohnhaus ein Loch im Fußweg aus.
Die Ursache für die Flammen auf dem Gehweg fanden die Bauleute in etwa 60 Zentimetern Tiefe. Bildrechte: Medienservice Erzgebirge/Daniel Unger

Schnelle Reparatur

Eine vom Energieversorger beauftragte Baufirma baggerte an der mutmaßlichen Schadstelle den Gehweg auf und stieß auf eine alte Muffe des Hausanschlusses, die für den Kurzschluss und den Schwelbrand verantwortlich war. Gegen 23 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Nachdem Keller und Hauseingänge nochmals von der Feuerwehr auf giftige Gase überprüft wurden, konnte die Bewohnerin in ihre Wohnung zurückkehren. Auch der Strom wurde wieder zugeschaltet.

Ein stark verrostetes T-Stück eines Stromanschlusses.
Eine alte Muffe des Hausanschlusses hatte für den Kurzschluss und den Kabelbrand gesorgt. Bildrechte: Medienservice Erzgebirge/Daniel Unger

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 03. Mai 2021 | 05:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen