Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Frank Vogel (CDU), Landrat des sächsischen Erzgebirgskreises Bildrechte: MDR

Umstrittene Impfung

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Landrat Vogel

Stand: 17. März 2021, 17:30 Uhr

Bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz läuft ein Strafverfahren gegen den Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel, wegen seiner vorzeitigen Corona-Impfung. Ermittelt wird wegen Vorteilsnahme, sagte Oberstaatsanwältin Ingrid Burghart am Mittwoch. Im Februar war bekannt geworden, dass Vogel eine Impfung erhalten hatte, obwohl er nicht zur Bevölkerungsgruppe mit der höchsten Priorität gehört.

Vogel entschuldigt sich für Fehler

"Ich habe nicht proaktiv agiert und eine Impfung gefordert", hatte der CDU-Politiker dazu erklärt. Vielmehr habe er Mitte Januar aus dem Impfzentrum die Anfrage erhalten, ob er seine nichtmobilen Eltern, beide über 80 Jahre alt und zur Risikogruppe 1 gehörend, zur Impfung begleite. Vor Ort sei er dann angesprochen worden, dass auch er geimpft werden könne, was er angenommen habe. "Das war ein Fehler, für den ich mich entschuldige", so Vogel.

Quelle: MDR/bj/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSENMDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.03.2021 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen

Mehr aus Sachsen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen