Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt

Live-Konzert

Sasha singt in leerer Arena für einen einzigen Aue-Fan

Stand: 12. März 2021, 11:48 Uhr

Inmitten von Kerzenschein und Lagerfeuerromantik sang Sasha (rechts) mehrere Lieder - nur für Heike Hacker aus Aue. Bildrechte: dpa

Für genau eine Zuhörerin hat Popsänger Sasha in einer leeren Arena ein Konzert gegeben. Am Donnerstag spielte er für Heike Hacker aus Aue bei einem speziellen Lagerfeuerkonzert inmitten der leeren Hamburger Barclaycard-Arena. Die Einzelhandelskauffrau ist Aue-Fan und hatte den exklusiven Abend bei einer Social-Media-Aktion gewonnen.

Es war atemberaubend.

Heike Hacker | über Sashas Exklusiv-Konzert für sie

"Einen Fan einzuladen zu einem One-and-One-Campfire-Konzert in der großen Barclaycard-Arena - ich glaube, das hat es noch nie gegeben. Ich darf der Erste sein und ich freue mich tierisch darüber", sagte der 49 Jahre alte Sasha kurz vor dem Konzert. Fans konnten sich auf dem Instagram-Account von Sasha (der mit bürgerlichem Namen Sascha Schmitz heißt) um das Ticket bewerben. Die 36 Jahre alte Heike Hacker gewann per Zufall und wurde eingeladen.

Bei diesem Inhalt von Instagram werden möglicherweise personenbezogene Daten übertragen. Weitere Informationen und Einstellungen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Damit solle auch ein positives Signal gesendet werden, sagte Mitorganisator Jan Schierhorn. Er ist auch Initiator des Hamburger Fame Forests. Jede Künstlerin, jeder Künstler, die oder der in der Arena auftritt, pflanzt außerhalb auf dem Gelände einen Baum. Mittlerweile ist dort schon ein kleiner Wald gewachsen.

Lagerfeuer statt im Mini-Wald in der Riesenhalle

Ursprünglich sollte Sasha auch das 1:1-Konzert in diesem kleinen Wald spielen. Doch das nasskalte und stürmische Wetter in Hamburg fegte den Plan vom Tisch. Deshalb wurde das Konzert in die coronabedingt leere Barclaycard-Arena verlegt. Dort passen normalerweise 15.000 Menschen rein. In der Arena im Volkspark nahe des Volksparkstadions sind seit einem Jahr keine großen Konzerte mehr vor Publikum erklungen.

Und so sah das kleine Konzert von weitem aus. Normalerweise passen 15.000 Zuschauende in die Arena in Hamburg. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/kk/dpa

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen

Mehr aus Sachsen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen