Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Bildrechte: imago images/Fotostand

Wintersport

Oberwiesenthalerin Taubitz holt zweites Gold bei Rodel-WM

Stand: 31. Januar 2021, 17:46 Uhr

Die Oberwiesenthalerin Julia Taubitz ist bei den WM am Königssee nicht zu schlagen. Nach dem Sieg im nichtolympischen Sprint gewann sie auch den klassischen Einsitzer-Wettbewerb. In der Team-Staffel gab es zudem Silber.

Rennrodlerin Julia Taubitz hat bei der Weltmeisterschaft am Königssee ihren zweiten Titel geholt. Nach dem Sieg im Sprintrennen am Freitag gewann sie am Sonntag erstmals auch den klassischen Einsitzer-Wettbewerb. Die 24-Jährige vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal lag nach zwei Durchgängen mehr als drei Zehntelsekunden vor Olympiasiegerin Natalie Geisenberger. Dajana Eitberger und Anna Berreiter vervollständigten den deutschen Vierfacherfolg bei der Heim-WM. In den vergangenen beiden Jahren war Taubitz jeweils Vize-Weltmeisterin geworden.

Team-Staffel rast zu Silber

Zum Abschluss der 50. Rennrodel-WM verpasste dagegen die deutsche Team-Staffel den fünften WM-Titel nur knapp. Mit der Besetzung Taubitz, Felix Loch und Toni Eggert/Sascha Benecken sprang am Ende Silber heraus. Das Quartett musste sich lediglich Weltmeister Österreich geschlagen geben. Lettland holte Bronze.

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Deutsche Rodlerinnen glänzen am Königssee

Quelle: MDR/stt/sid/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSENMDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.01.2021 | 13:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen

Mehr aus Sachsen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen