Unfall Zug erfasst Auto auf Bahnstrecke bei Breitenbrunn

Bei Breitenbrunn ist am Montag ein Triebwagen der Erzgebirgsbahn gegen ein Auto gefahren. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Zuvor war ein Überholmanöver auf der Straße missglückt. Bahn und Staatsstraße waren vorübergehend voll gesperrt.

Ein roter Triebwagen mit der Zugzielanzeige Johanngeorgenstadt ist gegen einen dunklen Pkw gefahren, der auf dem Gleis stand
Bei Breitenbrunn ist ein Auto auf die Bahngleise gefahren und dort von einem Triebwagen erfasst worden. Bildrechte: Niko Mutschmann

Im Erzgebirgskreis ist am Montagvormittag ein Zug gegen einen Pkw im Gleisbereich gefahren. Wie die Bundespolizei mitteilte, war eine 19 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Wagen bei Breitenbrunn von der Fahrbahn abgekommen und auf das neben der Straße verlaufende Bahngleis der Strecke Schwarzenberg - Johanngeorgenstadt geraten. Wie ein Polizeisprecher MDR SACHSEN sagte, war die Ursache ein missglückter Überholvorgang am Ende einer Rechtskurve.

Bahnstrecke und Staatsstraße vorübergehend gesperrt

Ein Triebwagen der Erzgebirgsbahn auf der Fahrt von Zwickau nach Johanngeorgenstadt erfasste das Auto. Dabei wurde die 19-Jährige laut Polizei leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke von Schwarzenberg nach Johanngeorgenstadt und die Staatsstraße 272 mussten voll gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Breitenbrunn, Erlabrunn und Johanngeorgenstadt waren mit 22 Einsatzkräften am Unfallort.

Quelle: MDR (lam/mina)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 06. Dezember 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen