Bergparade Tausende Besucher bei Sächsischem Bergmannstag in Olbernhau

Glück auf! Am Wochenende haben Berg- und Hüttenmusikanten aus sechs Orchestern und Trachtenträger des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns- Hütten- und Knappenvereine den sechsten Sächsischen Bergmannstages in Olbernhau gefeiert. Der nächste Bergmannstag soll 2027 in Marienberg stattfinden.

Berg- und Hüttenmusikanten aus sechs Orchestern und Trachtenträger des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns- Hütten- und Knappenvereine nehmen am Großen Bergmännischen Zapfenstreich teil.
Beim großen Zapfenstreich haben Berg- und Hüttenmusikanten aus sechs Orchestern aufgespielt. Bildrechte: dpa

Rund 32.000 Menschen haben am Wochenende im erzgebirgischen Olbernhau den sechsten Sächsischen Bergmannstag gefeiert. Nach dem Ende zog der Vorsitzende des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine, Ray Lätzsch, eine positive Bilanz. "Es war nicht zu toppen, alles hat gepasst", sagte Lätzsch. Höhepunkte der Veranstaltung seien der Zapfenstreich am Samstagabend sowie die große Bergparade zum Abschluss am Sonntag gewesen, die von "sehr, sehr vielen Zuschauerinnen und Zuschauern" begleitet worden seien.

Bergparade mit 73 Vereinen

Während der Parade am Sonntag legten 15 Kapellen und 73 Vereine - insgesamt über 1.700 Menschen - eine Strecke von rund drei Kilometern in traditionellem Habit zurück, erzählte Lätzsch. "Das muss man einfach mal erlebt haben", schwärmte der Vorsitzende. Durch über 900 Jahre Bergbau seien die Menschen und die Region geprägt und geformt worden: "Unsere Tradition ist in Sachsen eine ganz besondere. Auch heute noch treten junge Menschen in die Bergmannsvereine ein, um sie zu leben."

Der nächste Bergmannstag ist schon geplant: 2027 soll er in Marienberg stattfinden, kündigte Lätzsch an. In der erzgebirgischen Stadt unweit von Olbernhau habe 2014 bereits der Deutsche Bergmannstag stattgefunden, die Kommune sei also ausreichend leistungsstark, um eine solche Veranstaltung auszutragen. Auch dann rechne Lätzsch mit großem Interesse der Zuschauerinnen und Zuschauer: "Ich bin überzeugt davon, dass die Tradition weiter besteht."

Immaterielles Kulturerbe

Die Bergparaden zählen zum immateriellen Kulturerbe, vor allem in der Adventszeit locken sie im Erzgebirge Zehntausende Schaulustige an. Der Bergmanns-, Hütten- und Knappentag gilt als wichtiges Standestreffen der Traditionsvereine, zu dem auch Gäste aus anderen Bundesländern anreisen.

Sächsischer Bergmann-, Hütten- und Knappentag Der sächsische Bergmann-, Hütten- und Knappentag ist das größte sächsische Standestreffen der Bergmanns-, Hütten - und Knappenvereine und findet alle fünf Jahre in einer anderen Stadt statt. Zuletzt wurde 2017 in Ehrenfriedersdorf gefeiert. 2027 ist Marienberg der Austragungsort.

MDR (ama)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 12. September 2022 | 06:00 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen