Stadtentwicklung Wolkenstein will mit modernem Marketingkonzept punkten

Erst eine Runde Klettern in der Wolkensteiner Schweiz, dann ein bisschen entspannen im Thermalbad und anschließend eine erholsame Nacht im Zughotel verbringen - das alles ist im erzgebirgischen Wolkenstein möglich. Trotzdem zieht die Erzgebirgsregion besonders jüngere Leute nicht so richtig an. Das soll sich ändern. In Zusammenarbeit mit der internationalen Hochschule Leipzig entsteht derzeit ein neues Marketingkonzept.

Wolkenstein Marketingkonzept
Wolfram Liebing (Bürgermeister von Wolkenstein), Peter Gottwald und Rico Manß von der Internationalen Hochschule  Leipzig planen ein modernes Marketingkonzept für die erzgebirgische Gemeinde. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo

In den zurückliegenden Jahren hat die erzgebirgische Gemeinde Wolkenstein Einwohner verloren. Dieser Trend soll nun gestoppt werden. An Ideen, wie das gelingen soll, mangelt es nicht. Zum 100. Mal den gleichen Flyer drucken, der dann doch nur im Papierkorb landet, darauf hat Wolfram Liebing, Bürgermeister von Wolkenstein, keine Lust mehr. Er will seine Stadt und seine Region modern vermarkten.

Die Idee: Wolkenstein als Firma mit einem Produkt betrachten. "Das Produkt sind Betten, eine Therme, eine wunderbare Landschaft, ein bisschen Wohnraum", sagt Liebing. "Wir wollen das vermarkten, um junge Leute anzulocken, Familien anzuziehen, die dann sagen: 'Hier kann man leben.'"

Wolkenstein Marketingkonzept
Wolkenstein soll attraktiver für junge Leute werden. Neben einem modernen Marketingkonzept will Bürgermeister Wolfram Liebing dafür junge Unternehmer anziehen. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo

Mit seiner Idee will Bürgermeister Liebing alte Strukturen aufbrechen und etwas Neues wagen. Dafür hat er sich Unterstützung an der Internationalen Hochschule Leipzig gesucht. Drei Studierende des Bereichs Marketing haben im Sommer die Wolkensteiner Bürgerinnen und Bürger befragt, was sie an ihrer Stadt schätzen und wie sie die Persönlichkeit der Stadt beschreiben würden.

Wolkensteiner sind stolz auf ihre Stadt

"Die Wolkensteiner sind sehr stolz auf ihre Stadt und die Region steht für drei Dinge: die Natur, die Wolkensteiner Schweiz, das Thermalbad und das Schloss", fasst Professor Rico Manß die Ergebnisse der Befragung zusammen. "Und als Charaktereigenschaften sagt man der Wolkensteiner Region nach, dass sie charmant ist, dass sie so ein bisschen versteckt unentdeckt ist, also etwas Mysthisches hat und das sie sehr bodenständig ist."

Schloss Wolkenstein
Schloss Wolkenstein ist eins der Dinge, auf die die Einwohnerinnen und Einwohner besonders stolz sind. Bildrechte: imago/Rainer Weisflog

Diese Eigenschaften sollen nun gepaart mit den Assoziationen zu einer Wort-Bild-Marke verdichtet werden. Zusammen mit gewissen Schlagworten soll sie dann über die sozialen Netzwerke und andere Interaktionspunkte gestreut werden. Bis Ende des Jahres soll das Marketingkonzept stehen, inklusive eines Logos für die Stadt. Parallel dazu versucht Bürgermeister Liebing noch junge "Macher" in seine Stadt zu locken.

"Wir wollen eine Manufakturansiedlung, junge Unternehmer anziehen, zum Beispiel für leere Ladengeschäfte, weil sich ein normaler Laden schwer trägt", sagt er. "Jemand der verkauft und produziert hat durchaus Chancen." Das alles miteinander zu verknüpfen und die Marke Wolkenstein als Lebensraum in die Welt zu tragen sei nun Aufgabe der Stadt.

Quelle: MDR/al/mdc

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 11. Oktober 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen