Illegaler Tiertransport Bundespolizei stoppt Tierschmuggler in Reitzenhain

Bei einer Autokontrolle an der deutsch-tschechischen Grenzen fanden Bundespolizisten mehrere Tiertransportboxen mit Hundewelpen und kleinen Kätzchen. Der Fahrer legte zwar Papiere für die Tiere vor, doch die waren gefälscht. Der Tierarzt hatte noch mehr zu beanstanden und handelte.

Zwei kleine Katzen sitzen in einer Katzenbox und blicken verängstigt in die Kamera. Die Tiere wurden am 22.5.2021 von der bundespolzei an der deutsch-tschcheischen Grenze beschlagnahmt.
Für Kätzchen der Rasse Britisch Kurzhaar verlangen Züchter in Deutschland ab 1.000 Euro aufwärts. Üblicherweise werden sie erst weitergegeben, wenn sie älter als zwölf Wochen sind. Bildrechte: Bundespolizei Chemnitz

Einen illegalen Tiertransport haben Bundespolizisten am Pfingstwochenende gestoppt. Sie kontrollierten am Sonnabend gegen 22:45 Uhr an der B174 in Reitzenhain einen Sprinter mit tschechischer Zulassung. Im Transporter entdeckten die Beamten im Fahrgastraum eine Katzenbox mit zwei Britisch Kurzhaarkatzen, teilte die Bundespolizei Chemnitz mit. Im Kofferraum fanden sie zudem zwei Tiertransportboxen, in denen jeweils ein kleiner Husky hockte.

Tierarzt: Tiere viel zu klein für Transport

Der 41 Jahre alte Fahrer zeigte den Beamten zwar Papiere zu den Tieren. Aber: "Dabei kamen den Beamten erhebliche Zweifel an der Echtheit der Eintragungen auf", so die Bundespolizei. Die Angaben zum Alter und den Impfungen der Tiere seien offensichtlich gefälscht gewesen.

Der Bereitschaftstierarzt des Veterinäramtes bestätigte die Zweifel der Beamten. Er stellte fest, dass die Tiere zu jung für einen Transport waren und in viel zu kleinen Boxen steckten. Die Huskys und Katzen wurden sichergestellt und in die Obhut eines Tierheimes gegeben. Gegen den Bulgaren wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Urkundenfälschung ermittelt.

Der Huskywelpe wurde am 22.5.2021 an der deutsch-tschechischen Grenze beschlagnahm
Einer von zwei Huskywelpen, die in Tiertransportkisten über die sächsische Grenze geschmuggelt werden sollten. Bildrechte: Bundespolizei Chemnitz

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | weitere Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 25. Mai 2021 | 13:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen