Baustellen Chemnitz auf dem Weg zur autofreien Innenstadt?

Baustellenchaos in Chemnitz
Ein Schilderwald sorgt in Chemnitz an rund 20 Baustellen für Frust bei den Autofahrern. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Viele Köche verderben den Brei - das bekommen im Moment die Autofahrer in Chemnitz zu spüren. Die Stadt hat mitgeteilt, dass es sich bei den aktuell laufenden 20 und weiteren 14 geplanten Straßenbaustellen im Stadtgebiet um koordinierte Maßnahmen verschiedener Akteure handelt. Das Tiefbauamt, das Nahverkehrsunternehmen CVAG, der Energieversorger "eins", der Entsorgungsbetrieb der Stadt und die Bahn AG kehren in Chemnitz gleichzeitig das Unterste nach oben.

Die zahlreichen Baustellen werden vom Tiefbauamt der Stadt Chemnitz koordiniert.

Stadt Chemnitz Pressemitteilung

An einer Kreuzung sind drei Fahrspuren gesperrt, viele Fahrzeuge stehen auf der Gegenspur.
Wo sonst der Verkehr auf sechs Spuren rollt, quälen sich die Chemnitzer Autofahrer jetzt auf zwei Spuren aneinander vorbei. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Chemnitzer Bahnbogen bremst Verkehr zusätzlich

Auch die Großbaustelle der Bahn AG, der Chemnitzer Bahnbogen, bremst den Verkehr zusätzlich aus. Gleich fünf Brückenbaustellen über wichtige Ausfallstraßen werden parallel gebaut. Autofahrer müssen fast täglich mit überraschenden Sperrungen oder plötzlichen Freigaben einer der betroffenen Straßen rechnen. Viele der anderen Baustellen sind für die Erneuerung der Straßenbahngleise angelegt worden. Auf den verkehrsreichen Kreuzungen in der Innenstadt sorgt das für zusätzliches Chaos. Warum alle diese Baumaßnahmen nahezu zeitgleich geplant und umgesetzt werden, dazu war aus der Stadtverwaltung bisher keine Antwort zu erhalten.

Baustellen in Chemnitz
Straßenbaustelle geplante Dauer
Annaberger Straße (zwischen Reichs- und Treffurthstraße) bis November 2022
Annaberger Straße (zwischen Erdmannsdorfer Straße und Krenkelstraße) bis Dezember 2021
Augustusburger Straße (zwischen Martin- und Dammstraße) bis 2022
Barbarossastraße (zwischen Uhlich- und Weststraße) bis November 2021
Bernsdorfer Straße (zwischen Südbahn- und Turnstraße) bis Dezember 2021
Erfenschlager Straße (zwischen Albert-Junghans- und Dr.-Karl-Wolff-Straße) bis Dezember 2021
Klaffenbacher Straße (in Höhe Annaberger Straße) bis November 2022
Reichenhainer Straße (zwischen Görrestraße und Altchemnitzer Straße) bis 2022
Salzstraße (zwischen Küchwald- und Hechlerstraße) bis Oktober 2021
Schloßstraße (von Arndtstraße bis Theunertstraße) bis Juli 2021
Schulstraße (zwischen H-Nr. 82 und Erfenschlager Straße) bis November 2021
Straße der Nationen (in Höhe Carolastraße) bis August 2021
Straße der Nationen (zwischen Wilhelm-Külz-Platz und Emilienstraße) bis November 2021
Trützschlerstraße (zwischen Georg-Weerth-Straße und Limbacher Straße) bis Juli 2021
Ulmenstraße (von Kappelbach bis Heinrich-Beck-Straße) bis Dezember 2021
Walter-Klippel-Straße (zwischen Augustusburger und Eubaer Straße) bis Juli 2023
Wechselburger Straße (zwischen Limbacher Straße und Waldenburger Straße) bis September 2021
Zschopauer Straße (zwischen Clara-Zetkin-Straße und Lutherstraße) bis Oktober 2021
Zschopauer Straße (von Bahnhofstraße bis Moritzstraße) bis November 2022

Autofahrer sind genervt

Viele Autofahrer in Chemnitz sind genervt. Bei einer kleinen Umfrage zeigten sie kein Verständnis für die vielen gleichzeitigen Baustellen in der Stadt. "Zum Kotzen ist das. Nur noch Umleitungen, selbst die Umgehungsstraßen sind gesperrt. Kein Wunder, dass überall Stau ist", sagt einer, bekommt dann doch "Grün" und kann ein paar Meter weiter fahren. Selbst Fußgänger und Radfahrer müssen zum Teil Umwege machen, weil viele Kreuzungen großräumig abgesperrt sind. Ein Rentner, der auf sein Fahrrad schwört, sieht das gelassen. "Ich habe damit kein Problem, weil ich meine Schleichwege habe als Radfahrer. Wobei ich eben auch mal den Fußweg mit benutze." Der 85-Jährige war extra aus dem Heckert-Gebiet in die Stadt geradelt, um Baustellen für seine Freunde und Bekannten zu fotografieren. "Da kann ich das dokumentieren und kann später sagen, 'Also Freunde, jetzt sieht das so und so aus. Könnt ihr euch noch erinnern?'" Bei allem Frust gibt es auch echte Baustellen-Fans in Chemnitz.

Ein großer Wegweiser über einer Straße, auf dem fast alle Richtungshinweise gesperrt sind.
Alle Wege führen nach Rom... Nur der Weg aus Chemnitz in die weite Welt ist schwierig. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Quelle: MDR/tfr/mw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Chemnitz | 14. Juni 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Sachsen

Urlaub zu Hause Wassersport Großhartmannsdorf Naturbad Mittlerer Teich
Bildrechte: MDR/Kathrin König