Casting Laienschauspieler aufgepasst! Küchwaldbühne in Chemnitz sucht Darsteller

Nicht nur die großen Theater erlebten während der Corona-Pandemie einen Stillstand, auch die Laientheater durften nicht spielen. Doch jetzt sucht die Chemnitzer Küchwaldbühne Darsteller für die nächste Inszenierung.

Teilnehmer für ein Casting
Für die Inszenierung "Die Konferenz der Tiere" werden noch im Januar Kinder und Erwachsene in Chemnitz gecastet. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Der Chemnitzer Verein "Küchwaldbühne" sucht für seine nächste Inszenierung Darstellerinnen und Darsteller. Für die Aufführung "Die Konferenz der Tiere", ein Schauspiel nach dem Buch von Erich Kästner, werden Frauen, Männer und Kinder gesucht. Das Casting ist am 29. und 30. Januar jeweils 11 bis 17 Uhr in der Turnhalle des VbFA Chemnitz, Chemnitztalstraße 66a. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Proben für das Schauspiel mit Musik sollen am 6. März beginnen. Die Premiere wird am 10. September auf der Küchwaldbühne sein.

Casting für Inszenierung auf der Küchwaldbühne Chemnitz
Auf der Chemnitzer Küchwaldbühne soll "Die Konferenz der Tiere" im September aufgeführt werden. Bildrechte: dpa

Kästners "Konferenz der Tiere" auch heute aktuell

Regisseur Werner Haas, der auch der künstlerische Leiter des Vereins ist, hat das Stück mit Bedacht ausgewählt. "Ich habe seit Jahren sehr gute Kontakte zum Theaterverlag Weitendorf, bei dem die Rechte für das Stück liegen. Dort hat man mir gestattet, für die Küchwaldbühne eine eigene Fassung einzurichten, die an der einen oder anderen Stelle auch etwas modernisiert ist." Immerhin sei Erich Kästners Romanvorlage 1949 erschienen. Doch die Thematik sei heute noch aktuell. "Die Konferenz der Tiere wird ja einberufen, weil  die Politik der Menschen gescheitert ist."

Undatiertes Archivbild eines nachdenklichen Erich Kästners.
Erich Kästners Kinderbuch "Die Konferenz der Tiere" erschien 1949. Bildrechte: dpa

Ich möchte den Kindern zeigen, dass sie von all den heutigen Entscheidungen zu Krieg und Frieden oder zur Umweltproblematik unmittelbar betroffen sind. Sie können aber auch die Initiative für ihr Leben ergreifen.

Werner Haas Regisseur

Geschichte der Küchwaldbühne Chemnitz Die Küchwaldbühne in Chemnitz wurde zwischen 1955 und 1963 im Rahmen des "Nationalen Aufbauwerks" (NAW) in etwa 130.000 freiwilligen Arbeitsstunden von 32.000 Bürgern errichtet. Der Entwurf stammte vom Architekten Roland Hühnerfürst. Bereits vor der endgültigen Fertigstellung wurde die Freilichtbühne 1960 zu den 2. Arbeiterfestspielen des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) eröffnet. Nach der endültigen Fertigstellung 1963 lockten vor allem regelmäßige Kinoveranstaltungen jährlich bis zu 120.000 Besucher an die Freilichtbühne.

Einer der Höhepunkte waren die Sommerfilmtage der DDR 1972. Bauliche Mängel und finanziellen Schwierigkeiten führten 1990 zur Schließung der Freilichtbühne. Witterung und Vandalismus setzten der Bühne über die Jahre stark zu. Im rechten Flügel wurde Feuer gelegt.

Seit 2009 hat der Verein "Küchwaldbühne e.V." die ruinöse Anlage umfassend saniert und führt in den Sommermonaten eigene Inszenierungen und Gastspiele dort auf. Quelle: Küchwaldbühne e.V.

Quelle: MDR/(tfr)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 20. Januar 2022 | 10:50 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen