Lebensretter Chemnitz gibt Notfalldosen für den Kühlschrank ab

Es gibt medizinische Notfälle, da zählt jede Sekunde. Wenn der Betroffene nicht mehr ansprechbar ist, wird es für Rettungskräfte schwierig, an die nötigen Informationen heranzukommen. Dafür gibt es seit einiger Zeit "Notfalldosen". Görlitz und Dresden haben sie schon eingeführt - nun auch Chemnitz.

Die Notfalldose enthält zwei Aufkleber und einen zusammengefalteten und gerollten Formularzettel, der komplett ausgefüllt werden sollte
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sie sind eher unscheinbar und kaum größer als ein Gewürzstreuer, aber sie können Leben retten. Denn innendrin enthalten sie alle wichtigen Informationen, die Rettungskräfte im Notfall benötigen. In einem doppelseitig bedruckten Formular werden zum Beispiel Hinweise auf Allergien, Blutgruppe, Diabetes oder Patientenverfügung eingetragen. Und natürlich werden auch die Kontakte von Angehörigen, die benachrichtigt werden müssen sowie vom Hausarzt und Pflegedienst eingetragen.

Aufbewahrung im Kühlschrank

Damit die Rettungskräfte nicht lange suchen müssen, wird so eine Dose am besten in der Tür des Kühlschranks aufbewahrt. "Den hat nämlich fast jeder Haushalt", sagt Cornelia Utech, Sozialamtsleiterin von Chemnitz. Rettungsdienste hätten in der Regel nicht viel Zeit, Patienten seien oft nicht mehr ansprechbar. So könnten die Retter gezielt in die Küche gehen und den Kühlschrank öffnen. "Und wenn der Kühlschrank bzw. die Innenseite der Haus- oder Wohnungstür noch mit einem Aufkleber als Hinweis versehen wird, dann wissen die Rettungsdienste genau, wo sie die wichtigen Informationen sofort finden.

Ungewöhnlich aber wirkungsvoll Notfalldose: Die Lebensretterin im Kühlschrank

Sie sind eher unscheinbar und kaum größer als ein Gewürzstreuer, aber sie können Leben retten. Denn innendrin enthalten sie alle wichtigen Informationen die Rettungskräfte im Notfall benötigen: Notfalldosen.

Die Notfalldose enthält zwei Aufkleber und einen zusammengefalteten und gerollten Formularzettel, der komplett ausgefüllt werden sollte
Die Plastedose enthält zwei Aufkleber und ein doppelseitig bedrucktes A4-Formular. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Notfalldose enthält zwei Aufkleber und einen zusammengefalteten und gerollten Formularzettel, der komplett ausgefüllt werden sollte
Die Plastedose enthält zwei Aufkleber und ein doppelseitig bedrucktes A4-Formular. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein doppelseitig bedrucktes Formular muss ausgefüllt werden
In diesem Formular werden Kontakt- und Gesundheitsdaten erfasst, wie z.B. Vorerkrankungen, Operationen, Herzschrittmacher oder Allergien. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Kühlschrank von innen mit Blick nach draußen, die Kühlschranktür ist beinahe geschlossen, in der Tür steht die weiß-grüne Dose mit weißem Kreuz
Ist alles ausgefüllt, wird das Blatt gefaltet und gerollt in der Dose verstaut. Diese kommt dann am besten in die Kühlschranktür. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Frau mit brünetten Haaren sitzt vor einer Schrankwand und erklärt etwas ihrem Gegenüber
Sozialamtsleiterin Cornelia Utech sagt: "Einen Kühlschrank hat fast jeder Haushalt". Auch die Küche sei in der Regel schnell zu finden. Damit würde sehr viel Zeit gespart. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein kleiner grüner quadratsicher Aufkleber klebt an der Innenseite einer Wohnungstür
Ein Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür signalisiert den Rettungskräften, dass es in diesem Haushalt eine Notfalldose im Kühlschrank gibt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (5) Bilder anzeigen

Notfälle außerhalb der Wohnung

Wenn Patienten unterwegs einen Notfall erleiden, ist die Dose nicht in der Nähe. Daher ist es sicher ratsam, diese gebündelten Informationen auch unterwegs bei sich zu führen. Die Betreiber von Rettungsdiensten begrüßen grundsätzlich die Notfalldosen. Boris Altrichter, Geschäftsführer vom Rettungszweckverband Chemnitz-Erzgebirge sagte: "Das kann im Einzelfall lebensrettend sein. Sei es etwa, dass sie Wechselwirkungen mit Medikamenten vermeiden können als Notarzt beispielsweise oder dass Allergieunverträglichkeiten auf Medikamente bestehen, die sie dem Patienten verabreichen wollen." Rettungswachenleiter Heiko Grund vom Arbeitersamariterbund Chemnitz gibt zu bedenken, dass die Angaben in der Notfalldose immer aktuell gehalten werden müssten. So sollten also Angehörige, Ärzte und Pflegekräfte immer mal wieder ein Auge darauf werfen.

Wo gibt es die Notfalldosen?

Die Stadt Chemnitz hat 6.000 Notfalldosen angeschafft und verteilt diese seit einigen Wochen unter anderem an Pflegedienste, Begegnungsstätten und Krankenkassen. Dort werden sie vor allem älteren und pflegebedürftigen Menschen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Interessierte können Notfalldosen aber auch bei der Stadt direkt anfragen. Die Dosen wurden laut Cornelia Utech im Rahmen eines Präventionsprogrammes angeschafft, der Freistaat hatte 10.000 Euro Fördermittel dazugegeben.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.01.2021 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/nk/mur

4 Kommentare

elefant vor 15 Wochen

Es ist eine gute Sache für alle die in Not geraten und alleine sind! Es soll jeder beten, das er die Dose nicht braucht! Also erst Gehirn einschalten ehe ihr solche dummen Kommentare abgeben.

THOMAS H vor 15 Wochen

Chemieschwein/meine Meinung13: Wieso ziehen Sie eine solch wichtige Sache ins Lächerliche? M. M. müßte solch eine Dose durch die Krankenkassen an alle Versicherten und die Angehörigen ausgegeben werden, da es für Rettungssanitäter und Notärzte mit Sicherheit eine große Erleichterung ist, wenn die gesundheitlichen Probleme von Patienten schnell greifbar sind und entsprechend gehandelt werden kann. M. E. müßte ja die Gesundheitskarte diese Daten enthalten, aber dies scheitert ja in Deutschland am hochgelobten "Datenschutz". Es kann nur gehofft werden, das Sie nicht in die Situation kommen, wo niemand über ihre eventuellen Erkrankungen Bescheid weiß und Sie nicht entsprechend versorgt werden können.

meine Meinung13 vor 15 Wochen

Super!! Muss nur noch die richtige Marke sein.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen