Lockerungen Kati Witt fordert endlich Perspektiven für Breitensport

Katarina Witt
Ehemalige Spitzensportlerin, Unternehmerin und Stifterin Katarina Witt lebt für den Sport und fordert endlich wieder Trainingsmöglickeiten für Kinder und Senioren. Bildrechte: MDR/Vincent TV

Die zweimalige Eiskunstlauf-Olympiasiegerin und Fitnessstudio-Betreiberin Katarina Witt fordert Öffnungsperspektiven für den Breitensport. Das Thema Sport komme im gesellschaftlichen Leben und in der Corona-Diskussion zu kurz, so Witt bei MDR SACHSEN. Bewegung sei gerade auch für Kinder und Ältere wichtig.

Witt zufolge hätten viele ältere Menschen seit Monaten keine Gelegenheit, bei ihr und in anderen Fitnessstudios zu trainieren, sich fit zu halten und etwas für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit zu tun.

Witt: Konstruktiven Vorschlägen mehr Beachtung schenken

Witt beklagt zwar die Einschränkungen nicht generell, wünscht sich aber mehr Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger - insbesondere derjenigen, die sich mit konstruktiven Lösungen einbringen wollen. Sie hatte bereits im Februar Kritik an den politischen Maßnahmen gegen die Pandemie geäußert. In einem Facebook-Post am 8. Februar machte sie auf die missliche finanzielle Lage kleiner mittelständischer Unternehmen, Einzelhändler, Solo-Selbstständiger und Künstler aufmerksam und forderte Politiker und Entscheidungsträger als Akt der Solidarität dazu auf, komplett auf ihr Einkommen und Diäten zu verzichten.

Eine Woche später traf sich Witt mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zu einem Gespräch. Über die konkreten Inhalte ist nichts bekannt.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt "Die (zu) lange Trainingspause? – Sachsens Sport in der Krise" | 11. Mai 2021 | 20:00 Uhr

2 Kommentare

Horst1 vor 6 Wochen

Kati Witt gebe ich vollkommen Recht, dass der Breitensport endlich wieder möglich gemacht wird! Im Profisport ist ja alles möglich, wo da sich jeder ohne Maske umarmen kann und auf engstem Raum zusammen ist! Geld ist eben das Zauberwort!

Nie wieder Sklaverei vor 6 Wochen

Endlich mal eine Prominente die sich nicht einschüchtern lässt.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Verkehrsunfall 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Samstagnachmittag verlor in Chemnitz ein SUV-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte unter anderem gegen einen Lichtmast und einen Baum. Der Fahrer wurde aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt.

20.06.2021 | 14:22 Uhr

So 20.06.2021 15:30Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-unfall-chemnitz-porsche-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen